Fundstücke (makabres, trauriges, erheiterndes)

user722
Mitglied seit
26.05.2016

1539 Beiträge

Zitiert von: msiegle
Aber auch dieser Text liefert keinerlei zusätzliche Info über den Namen der Eltern ...

Ich denke doch:

... Kinder getaufft, hora 12, als
Ilsen Buschen, eine Dochter Anna
...

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

1392 Beiträge

Zitiert von: user722
Zitiert von: msiegle
Aber auch dieser Text liefert keinerlei zusätzliche Info über den Namen der Eltern ...

Ich denke doch:

... Kinder getaufft, hora 12, als
Ilsen Buschen, eine Dochter Anna
...

... wobei wir dann doch noch beim interpretieren angelangt sind.
Ich verstehe den Eintrag so, dass an nämlichem Tag zwei Kinder getauft wurden:
1. Anna, als uneheliche Tochter der Ilse Busch
und
2. ...(kein Kindsname), als unehelicher Sohn von N.

Also mit größter Wahrscheinlichkeit:
- keine Geschwister die getauft wurden
- verschiedene Mütter/Eltern

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

1392 Beiträge

sorry, vergessen zu ergänzen (zu schnell abgeschickt):

Ich wäre einverstanden mit der Deutung, dass Ilse die Mutter beider Kinder gewesen sei, wenn entweder in irgendeiner Weise ein Begriff wie etwa gemini/Zwillinge/Geschwister im Text enthalten wäre
ODER
wenn die Satzstellung bzw. Formulierung wie folgt von mir abgeändert da stehen würde:

Den 24 hujuis-Januarii sind
der Ilse Buschen zwey Huhr Kinder
getaufft hora 12, eine Dochter Anna,
N. ein Sohn.

Wolfgang_F
Mitglied seit
03.04.2022

43 Beiträge

Ein schöner und würdigender Todeseintag für eine Wehemutter (=Hebamme):
Am 29. September 1767 starb die Witwe Dorothea May, die
"[...] 21 jahr in Ermschwerd, Blickerßhausen und Hubenrode Wehemutter gewesen und 489 Kinder glücklich zur geburth beförden helfen (oder holfen) [...]"

http://www.archion.de/p/dd9968142e/

Gruß
Wolfgang

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

1392 Beiträge

Gerade das richtige Fundstück für eine schlaflose, fast tropische warme Nacht...:

Gewalttätig eins aufs Auge - Ehrenkäserei nach Hochzeitsfest

25.10.1687, Sulzbach an der Murr
http://www.archion.de/p/14242ab333/
Pfarrer Georg Schwarz berichtet nach dem Hochzeitseintrag von einem Vorfall am Ende des Hochzeitsfests seiner Tochter Anna Catharina:

NB.
Am Ersten Hochzeit Abend spat, Nach schon ausgeruffner End, hatt
Hans Leonhard Föll, Müller und des Raths alhie, H(errn) Johann Lud-
wig  Finken, Barbieren zu Murrhardt, Meinem Tochtermann,
aus keiner anderen Ursach,  alß daß er den Ersten Tantz mit
der Hochzeiterin gethan, und die Ehr nicht Ihme, als dem
geweßnen Hochzeits Läder gelassen, Uber den Versprochnen
Friden, doch auß falschem Herzen, mit greulichem Mordstreich
tractirt, also daß Ihme das eine Aug einer Faust groß heraus ge-
hangen, und allerdings niemand geglaubt, daß solches w(ieder?)
könnte zurecht gebracht und erhalten werden.

Seaotter
Mitglied seit
02.07.2021

638 Beiträge

Dies gehört nicht zur Rubrik "makrabes/erheiterndes".
In den Kirchenbüchern öfter "Hure/Hurkind" erwähnt.
Zur Situation von Mädchen-/Frauen in Not -
falls es jemand zum besseren Verständnis lesen möchte:
https://www.grin.com/document/190200

VG.

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

1392 Beiträge

Erst VIERLINGE, dann DRILLINGE gleich hinterher...

Anna Maria geb. Kottmann (*1700 / +1757), in Queienfeld im Jahr 1721 verheiratet mit Johann Herbert (*1694 / +1753), bekommt ihre ersten vier Kinder in den Jahren 1722, 1723, 1725, 1728.
Dann:
1730: VIERLINGE: vier Söhne, die jedoch alle kurz nach der Geburt sterben (***).
Und danach:
1733: DRILLINGE: drei Söhne, davon zwei tot geboren. Der dritte stirbt 15 Tage später.

(***) Text zum Begräbnis der Vierlinge aus Markus 10:
"Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes."

1730 http://www.archion.de/p/63e5e3dc14/
1733 http://www.archion.de/p/4a20f0b4f1/

user722
Mitglied seit
26.05.2016

1539 Beiträge

Zitiert von: msiegle
Erst VIERLINGE, ...
1730 http://www.archion.de/p/63e5e3dc14/[/quote]

Dieser link funktioniert nicht (Page Not Found)

hier die Geburt der Vierlinge
http://www.archion.de/p/db18fb96f9/

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

1392 Beiträge

Oh, danke für die Aufmerksamkeit und den neuen Link!

Normalerweise teste ich jeden Link, den ich in einen Beitrag kopiere, vorher extra nochmal in einem anderen, frischen Browserfenster auf korrektes funktionieren.
Hab ich jetzt einmal nicht gemacht, und schon war es passiert...

Danke nochmal!

AWaldmann
Mitglied seit
22.12.2014

1 Beiträge

Kirchenkreis Minden, Kirchspiel Hille, Taufregister 1837 Nr. 56

Carl Friedrich August Stelzriede, geb. 21. März 1837 in Südhemmern 77, Eltern: Carl Franz Stelzriede und Christine Horstmann

Carl Friedrich August, sein Vater Carl Franz, seine Frau Anna geb. Tatje (geb. 1845 in Nordedewecht), sowie deren Kinder Carl Heinrich und Anna wurden am 19. März 1874 Opfer des Axtmörders von Millstadt (Saxtown, Saint Clair, IL, USA).

Obwohl es mehrere Verdächtiger gab, wurde der Täter nie überführt.

Siehe dazu: Pistor, N: Ax Murders of Saxtown: The Unsolved Crime That Terrorized a Town and Shocked the Nation
Oder auch: https://hoaxilla.com/hoaxilla-296-axtmord/