deprecatione coram Presbyterio ob Scortationis delictum factum

  • 1
UlliR
Mitglied seit
17.02.2022

87 Beiträge

http://www.archion.de/p/042863684f/

Liebes Forum,

bei diesem Traueintrag von 1748 bitte ich um Hilfe bei kleinen Lücken und einer lateinischen Formulierung.
- Für "scortationis" habe ich (auch) Hurerei, Prostitution gefunden - darf man vermuten, dass nur vorehelicher Verkehr gemeint ist?
- Wer ist wohl das Presbyterio, vor dem hier Abbitte geleistet werden musste?

7.
Johannes, Joh. Nicolaus Trinkaus Einw. Gmm u. Huf-Schmids allhier ehel. led. Sohn
dermahlen unter dem Hochgr. Erbach. Reichs-Contingent als Dragoner steht, u. des Schmied-
Handwerks ist, wurde, deprecatione coram Presbyterio ob Scortationis delictum factum
Margaretha Elisabeth, [??] Joh. Jacob Klingers, Einw. GmM. Müllers u. Gerichts-
verwandten zu Unter-Ostern, ehel. led. Tochter d. 1. 8br in der Stille copuliert.

Im voraus vielen Dank und Grüße,
Ulrike

user722
Mitglied seit
26.05.2016

1547 Beiträge

Zitiert von: UlliR
darf man vermuten, dass nur vorehelicher Verkehr gemeint ist?

Ja.

Zitiert von: UlliR
Wer ist wohl das Presbyterio, vor dem hier Abbitte geleistet werden musste?

zum ‘Presbyterium’ siehe hier
http://www.evangelischmalstatt.de/aufgaben_des_presbyteriums
(ob das damals so oder ähnlich gehandhabt wurde weiß ich nicht)

weyl.⟨and⟩ Joh. Jacob Klingers (er war verstorben !)

UlliR
Mitglied seit
17.02.2022

87 Beiträge

... alle Fragen beantwortet und Lücken gefüllt - herzlichen Dank dafür!
Viele Grüße, Ulrike

  • 1