Dambach / Mechelburgk / Dessin

Seaotter
Mitglied seit
02.07.2021

545 Beiträge

???

https://de.wikipedia.org/wiki/Dambeck

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

3240 Beiträge

Zitiert von: Franz_Ridler
Versteht niemand meinen Hinweis?

Aber sicher.
War doch eindeutig und wohl gesetzt.

Wenn Hilfesuchende allerdings für ein identisches Thema zwei Threads aufmachen, geht halt viel verloren.

kewil
Mitglied seit
29.04.2016

7 Beiträge

Ich würde Dambeck in Mecklenburg lesen.

Seaotter
Mitglied seit
02.07.2021

545 Beiträge

Nur zum Verständnis, falls noch andere User "rätseln"
"
Franz R. schrieb: "Versteht niemand meinen Hinweis?"

Dieser Hinweis war anderer Stelle wie folgt geschrieben :

Ceherenberg

Ein Bach ist im Norden gerne mal ein Beck.

Vgl. auch https://ofb.genealogy.net/irmelshausen/.

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

3240 Beiträge

Zitiert von: kewil
Ich würde Dambeck in Mecklenburg lesen.

Eine ganz herzliche Bitte: bitte nichts hineinlesen was dort nicht steht, oder was man sich zu lesen wünscht.

Herzlichen Dank.

Seaotter
Mitglied seit
02.07.2021

545 Beiträge

Ich klinke mich hiermit zwar aus,
doch wurde von Franz der Hinweis - auf den er sich bezieht - in anderem Beitrag gegeben, dass (Dam)BACH im Norden gerne (Dam)BECK genannt worden sein könnte. So irrig ist das ja auch nicht. Und in "Mechelburgk" wäre dann womöglich auch "Mecklenburg" "hineininterpretiert" worden. Ohne raten, interpretieren, verwerfen, neu suchen, zweifeln, usw geht es oft nicht weiter - und ein: das ist so und nicht anders - ohne schriftliche "Beweise", die auch falsch sein können - kann man nur glauben - aber nicht wissen. - Der Fragesteller könnte nun versuchen, Dambeck in Mecklenburg nach Nähe zur Adelsfamilie von Dessin abzusuchen - oder wo in der Nähe es Namen Cehrenberg/burg o. ä. gab. Gibt es wohl. "Wer suchet, der findet".
VG.

Franz_Ridler
Mitglied seit
03.04.2015

2320 Beiträge

Hier eine Vergleichsstelle zur Ortsdefinition im selben Buch zwei Blätter weiter (2. Ehe 1641): http://www.archion.de/p/2e01143730/

Frantz Pfeiffer von Fra...
Hagen auß der Marck Bran-
denburgk ...

Gemeint sein dürfte Frauenhagen in der Mark Brandenburg.

Das werte ich als Indiz, dass auch Dambach eher in Mecklenburg zu finden sein sollte, ob es sich nun um eines der Dambeck oder einen anderen Ort handelt.

Seaotter
Mitglied seit
02.07.2021

545 Beiträge

Ob es diese Orte heute noch gibt, Schreibweise geblieben -
Eingemeindungen in andere Orte - weiß ich nicht;
Falls ja, vielleicht wären noch Kirchenbücher zu finden aus der Zeit.

Dambach, chursächsisches Dorf
im Hennebergischen in Franken

Dambach, Königl. Preussisch-Anspachisch-Bayreuthischder
Ort in Franken

Dambach, Öttingen-Spielbergisches Dorf,
Amt Münchsrath in Schwaben

Dambach (Donbach)
Dorf an der Regnitz, unweit Zürndorf,
Amt Cadolzburg

Dambach, im Östrischen ob der Ens nahe Freystadt

Dambahn, Herzogthum Pommern auf Rügen

Dambeck, Dorf im Amt Wredenhagen,
Herzogtum Mecklenburg-Schwerin

Dambeck, Dorf und Rittersitz,
Amt Neustadt bei Waren Herzogthum Mecklenburg Schwerin

Dambeck, im Chur-Braunschweigisch-Lünenburgischen,
Amt Dannenberg

Dambeck, adelicher Hof im Herzogthum
Pommern, District Wolgast

(Elmenhorst/Vorpommern):

" Die Familie von Dessin war in Mecklenburg östlich des Schweriner Sees begütert. Schon am 20. Dezember 1408 bezeugte Bischof Rudolf von Schwerin eine Vikarie an der Dobbertiner Klosterkirche unter dem Patronat des Knappen Nicolaus Dessin.[5]Zwischen 1454 und 1461 wurden Bernd Dessin und Frau Ermegard auf einem Hof in Ruest genannt. Weiterer früher Lehnsbesitz waren Leisten (14. Jahrhundert), Horst (1425), Schloss Daschow insbesondere Klein Daschow (1487–1621) sowie Penzlin (1506) südlich von Goldberg nahe Kuppentin, weiterhin Elmenhorst (1572–1628), Wangelin (1621) und Damhorst (1639)."

kewil
Mitglied seit
29.04.2016

7 Beiträge

Zitiert von: vnagel2004
Zitiert von: kewil
Ich würde Dambeck in Mecklenburg lesen.

Eine ganz herzliche Bitte: bitte nichts hineinlesen was dort nicht steht, oder was man sich zu lesen wünscht.

Herzlichen Dank.

uzman
Mitglied seit
29.08.2020

62 Beiträge

Vielen herzlichen Dank an alle, die sich Mühe gegeben haben!

und an Herrn Ridler: Ich hatte es wirklich erst nicht kapiert. Aber jetzt.
Sorry u. Dankeschön.