Bitte Lesehilfe

  • 1
Friedrich34
Mitglied seit
01.11.2020

61 Beiträge

Hallo Forum,
bei dieser Taufe ist ein vermutliches Sterbedatum vermerkt, welches ich als 1750 gelesen habe, aber nicht in diesem Kirchenbuch gefunden. Sicher ist nur, das dieses Kind 1765, bei der Bestattung der Mutter, schon verstorben war.
http://www.archion.de/p/975b2d467f/
Es gibt allerdings noch die Möglichkeit, das er als Geselle unterwegs war- was leider nicht aus diesem Eintrag ersichtlich ist.
Kann bitte jemand helfen?
Vielen Dank!!

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

1261 Beiträge

Hallo,

bitte mal den LInk zum Sterbeeintrag der Mutter, damit ich etwas prüfen kann.

Gruß

Friedrich34
Mitglied seit
01.11.2020

61 Beiträge

Hier der Sterbeeintrag der Mutter
http://www.archion.de/p/246dffff74/

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1744 Beiträge

Im Jahr 1750 ist leider nichts zu finden. Ich bin mir auch nicht sicher, ob dieser Vermerk richtig ist.

Die Eltern hatten zwei Söhne, die Nicolaus Höllein hießen, der Verlinkte und der am 4.11.1718 Geborene. Normalerweise würde ich davon ausgehen, dass der Erste verstorben ist bevor der Zweite geboren wurde. Es kam nur selten vor, dass zwei lebende Kinder denselben Vornamen hatten. Allerdings ist auch zwischen 1718 und 1724 kein Toteneintrag zu finden.

Einer der beiden überlebte aber und heiratete am 12. Januar 1751 die Margaretha Dorothea Fuchs, von der er aber später wieder geschieden wurde (+23.10.1809).

http://www.archion.de/p/b5e1e35162/

Für den ältesten Bruder Johann Peter und die drei Schwestern findet man ebenfalls Heiratseinträge, so daß man annehmen kann, dass diese die beim Tod der Mutter 1765 noch lebenden 5 Kinder sind.

Sie sollten nach 1765 nach einem Sterbeeintrag für Nicolaus Höllein suchen. Dann kann man anhand der Altersangabe vielleicht das Rätsel lösen.

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1744 Beiträge

Ok, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Am 25. Mai 1787 stirbt Nicol Höllein Lienhard im Alter von 68 Jahren und 7 Monaten. Das ist der am 4.11.1718 geborene Sohn. Es gab also doch zwei Söhne gleichen Namens. Damit wäre auch die Angabe 1750 wieder plausibel. Allerdings nicht in Großwalbur.

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1744 Beiträge

Der Link:

http://www.archion.de/p/fa962bc7ea/

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

1261 Beiträge

Hallo,

http://www.archion.de/p/1ccdd7ffd0/

hier wird ein Kind Höllein begraben, aber ohne Namen.
Und ob das der richtige Vater ist?

Gruß

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1744 Beiträge

Er starb am 1. Juni 1750 in Coburg:

http://www.archion.de/p/a0614497ef/

Friedrich34
Mitglied seit
01.11.2020

61 Beiträge

Vielen Dank eggi!! Das war eine großartige Leistung! Nach diesem Eintrag hätte ich vermutlich noch Monate gesucht. Coburg- wär ich vermutlich nie drauf gekommen
Grüße

  • 1