Wehmeier

Crisas
Mitglied seit
20.03.2015

74 Beiträge

Hallo Christoph,

in Westfalen galt das westfälische Höferecht. Der hofname hatte absolut Vorrang. Bei Einfahrt in einen Hof (Einheirat) hatten sie den Hofnmamen anzunehmen. BeispieL: "Hermann Kotte heiratete eine Adelheid Menge vom Hof Menge; also hieß Hermann Kotte nun Hermann Menge, die Kinder hießen auch Menge." Das erschwert eine Forschung bei nicht genauer Eintragung im Kirchenbuch u. anderen Dokumenten. In der früheren Grafschaft Lingen war es auch so. Mitunter gab es auch Höfelisten, in denen die zetliche Folge(mit wirklichem Name) aufgezeichnet wurde.

Gruß

Lothar

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1563 Beiträge

Hier die Höfeliste Steinbründorf. Ist leider noch nicht mit Leben gefüllt, aber man kann immerhin nachlesen, wo der Sundermannhof liegt.

https://hf.westfalenhoefe.de/doku.php?id=wiki:vlotho_steinbruendorf_hoefe

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

2896 Beiträge

Zitiert von: eggi
Hier die Höfeliste Steinbründorf. Ist leider noch nicht mit Leben gefüllt, aber man kann immerhin nachlesen, wo der Sundermannhof liegt.

https://hf.westfalenhoefe.de/doku.php?id=wiki:vlotho_steinbruendorf_hoefe

Hallo Eggi,

dieses Fundstück ist sicherlich eine sehr schöne Sache - ABER: von welchem der "Sundermann Höfe" stammt denn die Frau Niehagen, gent. Sundermann?

(Und seit wann finden sich die in dieser Aufstellung enthaltenen Familiennamen überhaupt auf den genannten Höfen?)

Will sagen: dies alles bedarf -wie wir beide wissen- detailgetreuer, exakter Forschung!

Mit bloßen "Mutmaßungen" und "vorschnellen Schlüssen" -wie man sie leider so oft findet- kommt man nicht weiter.

Masse an Daten, möglichst weit zurückreichend, in Windeseile "gesammelt" sind keinerlei Maßstäbe für gute Familienforschung.

In diesem Sinne guten, eigenen Forschungserfolg für den Themenstarter. Schnell um Hilfe rufen ist ein Leichtes, der Wert des Erfolges ist viel höher und schöner, wenn man es selber schafft.

BG, Vera

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1563 Beiträge

Hallo Vera,

das ist natürlich richtig. In Steinbründorf gibt es zwei Sundermann-Höfe und dass sie Mutter von einem der beiden stammt muss erst noch bewiesen werden.

Wollte nur auf die Westfalenhof-Webseite hinweisen, da sie doch zumindest ein paar Hinweise gibt.

Gruß
Eggi

christophpilsel
Mitglied seit
12.11.2020

192 Beiträge

Ja super Vielen Dank werde intensiv zu den Familienforschen.

Wer mich unterstützen möchte ist gerne willkommen aber werde neben dem Bruns Thema aus Wöbbeln da einige Zeit reinstecken.

Die Kirchenbücher zu Wöbbeln finde ich persönlich übersichtlicher gestaltet.

christophpilsel
Mitglied seit
12.11.2020

192 Beiträge

So ich bin jetzt an diesem Eintrag und auch auf der Suche nach dem Hochzeitseintrag der Eltern aus dieser Taufe:

http://www.archion.de/p/f58916f704/

Ich bitte um Lesehilfe/Übersetzung kann leider kaum was lesen.

Außer Niehagen/Niehage?

Vielen Dank Vorab beste Grüße
Christoph

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1563 Beiträge

geboren: den 16ten Oct(ober)

in Hohenhausen ein in Unzucht
gezeugtes Kind geboren. der Vater ist
Johann Henrich Niehagen aus
Matorf. die Mutter Henriette
Höfer(?)in Hohenhausen.

getauft: den 20t(en) Oct(ober)

Mädchen: Sophie Katharine Marie

Namen und Wohnort der Taufzeugen:
1) Sophie Töns-Klemmen in Brosen(?)
2) Katharine Petersmeiers
3) Anne Marie Brandts
4) Anne Marie Höfers(?)
( 2-4 in Hohenhausen)

Die Eltern waren unverheiratet. Es könnte sein, dass sie später heirateten. Da die Tochter später allerdings als "Niehagen genannt Sundermann" in Steinbründorf auftaucht, könnte die Mutter später auch einen der Sundermanns von dort geheiratet haben.

christophpilsel
Mitglied seit
12.11.2020

192 Beiträge

Super Danke dir dann wäre vermutlich jetzt die beste variante mal nach einer Hochzeit von Henriette Höfer zu suchen?

Ich denke das hier dürfte ihre Taufe sein?

http://www.archion.de/p/ff853ffc7a/

Oder wie siehst du das?

Vielen Dank für deine Hilfe.

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1563 Beiträge

Zitiert von: christophpilsel
Super Danke dir dann wäre vermutlich jetzt die beste variante mal nach einer Hochzeit von Henriette Höfer zu suchen?

Ich denke das hier dürfte ihre Taufe sein?

http://www.archion.de/p/ff853ffc7a/

Oder wie siehst du das?

Vielen Dank für deine Hilfe.

Ja, das scheint ihre Taufe zu sein ...

christophpilsel
Mitglied seit
12.11.2020

192 Beiträge

Hallo,
Ich brauch bitte eure Hilfe.

Es geht um folgende Taufe.
http://www.archion.de/p/f58916f704/

Hier die Übersetzung (Vielen Dank dafür an Eggi)

geboren: den 16ten Oct(ober)
in Hohenhausen ein in Unzucht
gezeugtes Kind geboren. der Vater ist
Johann Henrich Niehagen aus
Matorf. die Mutter Henriette
Höfer(?)in Hohenhausen.
getauft: den 20t(en) Oct(ober)
Mädchen: Sophie Katharine Marie
Namen und Wohnort der Taufzeugen:
1) Sophie Töns-Klemmen in Brosen(?)
2) Katharine Petersmeiers
3) Anne Marie Brandts
4) Anne Marie Höfers(?)
( 2-4 in Hohenhausen)

Daraufhin habe ich mit nach der einer Hochzeit des Vaters Johann Henrich Niehagen geschauft um das Datum der in Unzucht geborenen Tochter gesucht und folgendes gefunden.
http://www.archion.de/p/3f1c8d2b2b/
Hier wird der Vater als ein Johann Henrich Hanke? Angegeben, wenn ich das richtig lese.
Das würde ne Nachnamen erklären insofern eine genannt Namen Tradition stattgefunden (was im Moment meine Vermutung ist) nur was mich verwundert ist das dort kein „vulgo“ oder „genannt“ steht.

Hier ist nochmal zu vergleich sein Sterbeeintrag:
http://www.archion.de/p/eac9350032/

Und hier der Sterbeeintrag seiner Frau Anna Maria Ilsabein Niehage
http://www.archion.de/p/8d29475698/

Um es komplett zu machen hier auch noch seine Taufe:
http://www.archion.de/p/62520b4d1d/

Hier meine Fragen:
Erste Frage:
In der Taufe der unehelich geborenen Tochter bzw. bei der Hochzeit von ihr steht gen. Sundermann.
Meine frage an euch ist wie das zustande kommen kann?

Und die zweite Frage ist:
Kommt das alles so hin klingt das logisch ich bitte euch Profis nochmal drüber zu schauen?

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Hochzeit von der Mutter Henriette Höfer eventuell hat sie ggf. einen Sundermann geheiratet und daher kommt der Gen. Name.
Aber der biologische Vater ist laut Kirchenbuch Johann Henrich Niehage geb. Hanke