Datumsbestimmung

  • 1
swanahilt
Mitglied seit
22.03.2015

276 Beiträge

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bei der Heirat von Hanns Wißmayer und Catharina Grehen in Lehrberg Anfang des Jahres 1651 habe ich versucht, mir das Datum herzuleiten - es galt ja noch der Julianische Kalender.
Hier ist der Eintrag:
http://www.archion.de/p/77996c8c49/

Ich lese zum Heiratsdatum: "... Doica [= Dominica, Sonntag] 2 post Epiph. Sept [Falz, möglicherweise fehlt ein Wortteil] et Sexagesimae verkündiget und den nächsten Dienstag darauf allhier copuliert worden."

Wenn ich nun hier nachlese
https://www.stilkunst.de/s311_ev_jahr.php#A4,
dann war
- der 2. Sonntag nach Epiphanias nach Julianischem Kalender der 19. Januar 1651,
- Septuagesimae der 26. Januar,
- Sexagesimae der 2. Februar und
- der darauffolgende Dienstag der 4. Februar 1651 nach Julianischem Kalender.

Um"gerechnet" in die Daten des Gregorianischen Kalenders hätten die beiden am 14.2.1651 geheiratet.

Habe ich mich jetzt irgendwo katastrophal verlaufen oder stimmt das so?

Viele Grüße
Susanne

Franz_Ridler
Mitglied seit
03.04.2015

929 Beiträge

Völlig richtig, warum die Unsicherheit?

swanahilt
Mitglied seit
22.03.2015

276 Beiträge

Vielen Dank!

Es war eine Kombination aus nicht ganz sicher gelesen (wirklich "Dienstag"?) und wenig Routine im Umrechnen der Daten ... von daher: lieber einmal zuviel gefragt als einmal zuwenig!

PD1964
Mitglied seit
02.11.2016

123 Beiträge

Hallo Susanne,

ich bin nur Laie, aber laut Wikipedia galt der Greg. Kalender schon ab 1582 (zumindest in großen Teilen Europas).

Wie kommst Du darauf, dass 1651 noch der Jul. Kalender galt?

Hat der Pastor das in dem KB explizit notiert?

Viele Grüße
Peter

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2003 Beiträge

Hallo,
die Berechnung ist völlig richtig.
Die Marktgrafen von Ansbach haben 1582 die Einführung abgelehnt, dieser wurde viel später erst eingeführt.

Sven

Franz_Ridler
Mitglied seit
03.04.2015

929 Beiträge

Der gregorianische Kalender wurde auf Veranlassung Papst Gregor XIII. eingeführt.
Es mag noch so begründet gewesen sein, er war halt Papst und der Kalender wurde in protestantischen Gegenden zunächst abgelehnt.
In Orten mit gemischter Bevölkerung (z. B. Dinkelsbühl) finden sich zeitweise Datums-Eintragungen jeweils nach beiden Kalendern.
Erst ab 1700 wurde in Deutschland einheitlich der gregorianische Kalender verwendet.

PD1964
Mitglied seit
02.11.2016

123 Beiträge

Hallo Sven und Franz,

danke für die Erläuterungen. So viel zu meinem Laien-Wissen.

Ein Teil meiner Vorfahren kommen ja aus dem evang. Westfalen.

Wann wurde denn dort der Greg. Kalender übernommen?

Ich war bisher immer auch von 1582 ausgegangen.

Viele Grüße
Peter

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

2168 Beiträge

Schönen Mittag zusammen,

zu letzten Frage gibt es hier eine brauchbare Tabelle

http://genwiki.genealogy.net/Gregorianischer_Kalender

BG, Vera

  • 1