Langer Eintrag Wilhelm Dorn

  • 1
Dragutine
Mitglied seit
28.11.2019

48 Beiträge

Hallo ihr lieben, fleißigen Helfer,
ich habe hier einen Sterbeeintrag zu Wilhelm Dorn / Grenzhausen im Westerwald vorliegen, mit dem ich hoffnungslos überfordert bin, ich kann so gut wie nichts entziffern.
Selbst erschließen kann ich mir lediglich das Sterbedatum, den 16.02.1747, wobei ich mir unsicher bin, denn ich glaube das selbe Datum ist für das Begräbnis angegeben? Ansonsten kann ich nur erlesen , dass er plötzlich verstarb und weiter unten meine ich den Ort Alsbach zu erkennen. Leider sind die einfachen Worte, die ich im Text erlesen kann so wenige, dass es keinen Sinn macht, einen Lückentext einzustellen.
Kurzum, die Nuss ist zu hart für mich, wer ist bitte so nett und hilft mir?
Vielen Dank und Gruß!

http://www.archion.de/p/fa0e75a23d/

Eva64
Mitglied seit
04.01.2015

159 Beiträge

Hallo Dragutine,
der Eintrag ist wirklich sehr lang und setzt sich auf der folgenden Seite noch fort. Dort steht auch das Bestattungsdatum das der 19. Februar war.
Gleich im ersten Satz wird beschrieben, dass ein "Renitentischer Unterthan" verstarb. Leider drückt die Tinte von der anderen Seite noch durch und es ist schwer zu lesen. Wenn ich das richtig entziffere, ist er renitent gewesen gegenüber Obrigkeit und sogar den Pfarrer Er ging in 3 Jahren nicht in die Kirche am Ort sondern lieber nach Alsbach.
Aber mir ist der Text jetzt wirklich zu lang, um mich da reinzuknien, sorry.
Grüße
Eva

Dragutine
Mitglied seit
28.11.2019

48 Beiträge

Guten Abend Eva,
da habe ich vollstes Verständnis für; ich danke dir vielmals für deinen groben Umriss des Inhalts, das hilft mir schon mal weiter und macht mich neugierig auf den Text auf der folgenden Seite, da schau ich gleich mal nach!
Viele Grüße!

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

409 Beiträge

Auf der folgenden Seite steht noch, dass Wilhelm Dorn zu einer Strafe von 50 Gulden verurteilt wurde, weil er nach dem Scharmützel zwischen der Trierischen Freipartie und den Regierungstruppen am 25. Juli 1746 die totgeschossenen Renitenten beerdigt hatte.

Dragutine
Mitglied seit
28.11.2019

48 Beiträge

Lieben Dank, Bernd! Das ist ja ein spannender Eintrag! Ich muss mich unbedingt mal mit dem geschichtlichen Hintergrund befassen...

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

409 Beiträge

Der Graf zu Wied-Neuwied hatte wohl größere Probleme mit einigen Untertanen, die sich weigerten, Steuern und Angaben zu zahlen und sich sogar mit der Trierischen Frey Partie verbündeten. Offenbar eine bewaffnete Truppe, die gegen die Herrschaft agierte und kämpfte. Im Juli 1746 kam es zu Unruhen in Grenzhausen. Obrigkeitstreue Einwohner wurden überfallen, ausgeplündert und vertrieben und am 25. Juli wurde sogar ein dort lagerndes Regiment des Grafen angegriffen und es kam auf beiden Seiten zu Toten. Der Aufstand wurde bald niedergeschlagen und gegen alle noch lebenden Beteiligten hohe Strafen erlassen.

https://books.google.de/books?id=iU5GAAAAcAAJ&pg=PA1003&lpg=PA1003&dq=trierische+frey+partie&source=bl&ots=ZiDlLXJ9Vr&sig=ACfU3U0GXo548vVfPITuYO_OCDLd3tCIow&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjeo_zZh7jmAhVS4aQKHfivAnIQ6AEwAHoECAUQAQ#v=onepage&q=trierische%20frey%20partie&f=false

Wilhelm Dorn wurde wohl allein deshalb zu den Aufrührern gerechnet, weil er nach dem Gefecht die toten Angreifer beerdigt hatte. Der Betrag von 50 Gulden entsprach damals mehr als drei durchschnittlichen Monatseinkommen eines Meisters, also eine sehr hohe Summe.

Dragutine
Mitglied seit
28.11.2019

48 Beiträge

Tausend Dank, Bernd! Jetzt wo du mir die Zusammenhänge leicht verständlich erklärt hast erinnere ich mich daran, dass ich schon einmal darüber gelesen habe, allerdings im Zusammenhang mit meinen Schneider Vorfahren aus Thalhausen.

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

1821 Beiträge

Guten Abend,

nachfolgend ein leider unvollständiges Leseergebnis - ein tieferes Einsteigen erlaubt meine Zeit leider momentan nicht, sorry.

dn 16 febr. nachmittags 3 uhr verstarb ein Reni-
tentischer Unterthan Wilhelm Dorn plötzlich
an einem schlagflusse, seine Renitenz gegen den Landes Hrn oder
seine nicht ??? ??theil erhörung ging so weit, daß
er auch, ????? ???? gepredigt
Jedermann sey unterThan der obrigkeit, selbst gegen
micht zeitl. Pastoram ??? seinem Eyffer
?? ?? ?? er auch in 3 gantze Jahren
nicht hier in die kirche gegangen, noch gehen wollen,
Sondern soll wie es heisset nacher Alsbach gegangen seyn.
Indessen nun binnen Christtag hatt er wieder begonnen
dahier wieder in die Kirche zu kommen, binnen 4 o 5
Jahren aber hatt er nicht Communiciret. die weilen

(...weiter auf der Folgeseite dieses KB...)

Ich aber In ao 1746 wegen beErdigung der
d. 25 July dahier in der zwischen dem Chur Cölln-
ischen Crayss Commando und der Trierischen frey
Parthie passirten Rencontre tod geschossenen
Renitenten, 50 gulden straff angesetzet be-
kommen, so habe wegen absterbung und be-
Erdigung Jetz Verstorbenen Wilhelm Dorns
die unterthän. anzeige und anfrage bey ??
hoch?? ??? gethan, wie solches bey denen
Acten zu finden und zu ersehen ist, worauff
dn 18 ten dto gdgste Resolution zum ehrln be-
grabnüs eingelanget, welchem nach der De-
functus dn 19 ten febr. als dn 2ten sonntag
in der fasten förmlich beErdiget geworden.
Er war alt

BG, Vera

Dragutine
Mitglied seit
28.11.2019

48 Beiträge

Liebe Vera, 1000 Dank! Das ist aber wirklich mehr als nett von dir, solch einen langen Eintrag für mich zu transkripieren. Erstaunlich, dass du da so viel heraus lesen kannst! Ich freue mich sehr.
Viele Grüße aus Algerien und einen schönen Abend!

  • 1