Elterninfo Hessen 1797

Emerence
Mitglied seit
15.06.2019

18 Beiträge

Guten Tag!

Ist jemand so freundlich und kann die Lücken in diesem Text füllen? (Der Text ist mein Versuch.) Das Original ist auf der rechten Seite des KB mit einer linken und rechten Spalte. Ich würde erwarten, dass der Vater des Johann Henrich auch Pfeiffer heisst, aber es sieht anders aus. Es dreht sich um einen Taufeintrag für Christian Friedrich Pfeiffer. Es gibt auch ein unleserliches Wort unter dem Namen des Kindes.

http://www.archion.de/p/c4438f13a3/

links: Johann Henrich, des Johann Henrich _______ [sollte „Pfeiffer“ sein, aber …]
(2 Ausdrücke übereinander. „Wittiber“?) ehelichen Sohn, und Elisabetha ____ [Friedericka?], des ____________ Henche ehelich. Tochter

rechts: Ludwig Grist___ ___ ____________ ehelicher Sohn und [Antonia?] Elisabetha des Hüttenmeister Fey eheliche Tochter ______________ .

Ich danke im Voraus für jede Hilfe!

Mit frendlichen Sommergrüssen von Emerence

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo,

ich würde da kein Pfeifer lesen. Wenn Du mal Pfarrhaus links und Cristian rechts liest.

Also eher Priester?

Bitte um Hilfe der guten Leser.

Danke und ein schönes Wochenende, bei 32 Grad.

Rainer

BerndSchulz
Mitglied seit
04.01.2016

374 Beiträge

Hallo,

das unleserliche Wort unter dem Kindesnamen heist "unehelich".

Beim Familiennamen lese ich Johann Henrich Pfister

Grüße
Bernd

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo, war wieder mal zu schnell.
Der Name ist oft im Buch, auch mal mit einer Pfeiffer verheiratet. s 8 S 17.

Neuer Ansatz Pfeist!

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo,

habe jetzt das Pfister gelesen, bleibe aber : des J.H. Pfeistes!!

Gruß

Rainer.

BerndSchulz
Mitglied seit
04.01.2016

374 Beiträge

Hallo,

bei Pfeister könnte ich zustimmen, der letzte Buchstabe ist definitiv ein "r" und kein "s". Für "s" gibt es genügend Beispiele im selben Eintrag.

Grüße
Bernd

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo,

ich will ja eigentlich lernen und gebe Dir mit dem r am Ende Recht.
Es sollte also Pfeister sein!

Eins habe ich beim Ahnenforschen gelernt, bei der Schreiberei ist Alles möglich,

Und ich habe auch bei meinen eigenen Namen gelernt, es kann auch Alles anders sein, wenn die Ämter mitmachen ändert sich plötzlich ein Name deutlich.

Rainer

BerndSchulz
Mitglied seit
04.01.2016

374 Beiträge

Hallo Rainer,

ich gebe Dir vollkommen Recht!
Allerdings können wir zunächst mal nur das Wort Wort lesen wie es der Pfarrer geschrieben hat. Interpretieren kann man erst hinterher!

Grüße
Bernd

Emerence
Mitglied seit
15.06.2019

18 Beiträge

Hallo im Sommerland!

Herzlichen Dank für die interessanten Beiträge! Meine Theorie ist, dass das Kind Christian Friedrich unehelich geboren wurde aber später den Namen des Ehemannes der damals ledigen Mutter bekam, also Pfeiffer. Den Familiennamen Pfeister kenne ich nicht, sieht hier aber aus wie Pfeister.

Liebe Grüsse von Emerence

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo,

ich melde mich noch einmal, weil ich den Namen Pfeist kenne, ich denke ich sage nichts Falsches, wenn die Endungen ..es ..er usw nicht zum Nachnamen gehören.

Gruß

Rainer und schönen Sonntag