todtgeschrien ?

mieke
Mitglied seit
09.01.2016

55 Beiträge

http://www.archion.de/p/631d53f3e0/

ich kann die Todesursache von Malchen (Nr. 65), Tochter von Caspar Moeller und Mina Kalthoff, nicht genau lesen. Das heißt doch wohl nicht todtgeschrien oder? Das wäre ja schrecklich.

Vielen Dank für eure Hilfe.

VG Mieke

Jörg
Mitglied seit
17.12.2014

118 Beiträge

Hallo Mieke,

ich lese auch Todgeschrien.

Gruß
Jörg

Jörg
Mitglied seit
17.12.2014

118 Beiträge

verschrieben.

Natürlich Todtgeschrien

mieke
Mitglied seit
09.01.2016

55 Beiträge

Hallo Jörg,

also doch. Das ist ja wirklich furchtbar.

Vielen Dank für Deine Hilfe

VG
Mieke

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

184 Beiträge

Zwar nicht weniger furchtbar, aber vielleicht etwas wahrscheinlicher: man könnte auch "todtgefahren" lesen, also vielleicht unter einen Wagen geraten.
Gruß

Hanna

mieke
Mitglied seit
09.01.2016

55 Beiträge

Hallo Hanna,

jetzt hast Du mich zuerst völlig unsicher gemacht. Ich habe darart lange auf das Wort gestarrt, daß die Buchstaben verschammen. Und doch meine ich "todtgeschrien".

Danke für Deine Anregung.

VG
Mieke

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

1349 Beiträge

Hallo,
todtgeschrien ist eher unwahrscheinlich.

Todtgefahren kommt da eher hin, sicher beim lesen bin ja mir auch nicht.

Sven

baukuthi
Mitglied seit
16.01.2015

455 Beiträge

Der Vater ist Fuhrmann. Ich tendiere zu todtgefahren.

Martina

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

184 Beiträge

Ich würde immer noch todtgefahren lesen. Hier ist meiner Meinung nach kein eindeutiger i-Punkt zu erkennen sondern nur durchgedrückte Flecken, die alle in entgegengesetzter Schreibrichtung von der Rückseite her durchscheinen.
Gruß
Hanna

mieke
Mitglied seit
09.01.2016

55 Beiträge

Ich habe gemeint, daß am Ende des Wortes ein i steht.´, daher das "todtgeschrien". Aber wenn es sich um einen durchscheinenden Flecken handelt, dann ist todtgefahren am wahrscheinlichsten. Hoffentlich war es kein Unfall mit dem Vater ...

Vielen Dank an alle für Ihre Hilfe.

VG
Mieke