Altenschlirf 1738

hagebo
Mitglied seit
16.01.2017

10 Beiträge

Heirat Henr. Joh. Greb mit Gertrud Elisabeth Lorenz am 30. 7bris 1738

https://www.archion.de/de/viewer/?no_cache=1&type=churchRegister&uid=262742

Ich kann leider das Wort vor "filius" in der 2.Zeile nicht lesen und deuten.

Gleichermaßen geht es mir mit dem Text der 3. Zeile bis "Joh. Adam Lorenz"

Wer kann helfen?

hagebo
Mitglied seit
16.01.2017

10 Beiträge

Hallo,
ich sehe gerade, dass meine Fundstellen - Angabe unvollständig ist:

Den genauen Text findet man in dem Buch auf dem Bild 159 -

linke Seite - 6. Eintrag von oben

Cbfrld
Mitglied seit
05.11.2018

30 Beiträge

Hallo,

ich kann das Wort leider auch nicht lesen, aber so findet man den Eintrag besser:
http://www.archion.de/p/2779c7257a/

Liebe Grüße
C.

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

206 Beiträge

Hallo,
Ich lese da:
adjunctus
Bin kein Lateiner, habe aber folgende Übersetzung gegoogelt:
"eng verbunden, in naher Beziehung stehend"

Ģruß,
Michael

hagebo
Mitglied seit
16.01.2017

10 Beiträge

Danke,

"adjunctus" ist auch meine Vermutung für die wortgetreue Übersetzung

Doch was ist ein "nahestehender bzw. eng verbundener Sohn".

Nach meiner Recherche handelt es sich bei dem vorliegenden Kind um den zweiten Sohn des Vaters.

Beim älteren, erstgeborenen Sohn hat der Pastor "filius natu maximo" geschrieben.
Also muss das "adjunctus" doch eine besondere Bedeutung für die Stellung der beiden Söhne zum Vater bzw. zueinander haben.

jerome.landgraefe
Mitglied seit
29.12.2015

135 Beiträge

Könnte es vielleicht eine Ortsangabe sein, die ich aber anders lese ad???ach, in der Mitte unsicher?
Auf jeden Fall finden sich viele Einträge zusammen mit filius oder filia "aschl." oder "asch.", was wohl für Altenschlirf steht, hier dann vielleicht ein Ort in der Nähe?
Ein Beispiel für "aschl." ist http://www.archion.de/p/e1ce5eca10/ (vorletzter Eintrag), gibt da viele andere?
Viele Grüße,
Jérôme

hagebo
Mitglied seit
16.01.2017

10 Beiträge

Zitiert von: jerome.landgraefe
Könnte es vielleicht eine Ortsangabe sein, die ich aber anders lese ad???ach, in der Mitte unsicher?
Auf jeden Fall finden sich viele Einträge zusammen mit filius oder filia "aschl." oder "asch.", was wohl für Altenschlirf steht, hier dann vielleicht ein Ort in der Nähe?
Ein Beispiel für "aschl." ist http://www.archion.de/p/e1ce5eca10/ (vorletzter Eintrag), gibt da viele andere?
Viele Grüße,
Jérôme

hagebo
Mitglied seit
16.01.2017

10 Beiträge

Hallo Jerome ,

eine Ortsangabe schließe ich aus. Die steht bereits mit "Schlechtenweg(en)" vor dem fraglichen Wort. Das ist auch aus anderen Einträgen bekanntermaßen der Wohnort des Vaters bzw. der Familie Greb.

Gruß
hagebo

Freezard
Mitglied seit
30.05.2018

194 Beiträge

Hallo alle!
Die wörtliche Bedeutung von "adjunctus" ist "hinzugefügt", es dürfte sich also um einen Stiefsohn handeln.
Joh. Adam Lorenz war anscheinend ein "Doctoris dei", die Bedeutung der Abkürzungen davor müsste ich allerdings auch raten; ich nehme an, dass es sich auf die Fakultät oder die Herrschaft bezieht, bei der er seinen Doktor der Theologie erworben hat.
Gruß,
Rainer

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

"Adjunkte" kenne ich oft im Zusammenhang
mit den einem Pfarrer zugeorndeten Hilfspredigern,
die dem Hauptprediger helfend zur Seite standen.
Ich grübele über das Wort nach Joh. Grebe nach -
War Joh Grebe der Adjunkt von .......
Es gab die Orte Schlechtenwegen und
Hopfmannsfeld.

Johann Henrich,
Johan Greben, Selt?... ??
Schlechtenweg. adjunctus, filius
et Gertrudt Elisab.
usw
Joh. Adam Lorentz
Pastoris ....? Hoffmannsfeldensis
virgo filia

Gruß