Ort bei Langenberg

  • 1
alrk62
Mitglied seit
23.03.2015

8 Beiträge

Hallo,
hat jemand eine Idee welcher Ort gemeint sein könnte, ich lese:
(O)noltzhausen Langenbergischen Gebieths (welches Langenberg ??)
Der Eheeintrag selbst steht in 74626 Bitzfeld b. Bretzfeld (BW)
http://www.archion.de/p/e368905a5c/

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

Eine Anregung:
--------------------

Ohnholz bei Untersteinbach.

Langenburg oder Langenberg:
Kleine Stadt und Schloss in Franken an der Jagst,
seinerzeit Fürst von Hohenlohe gehörend

( Ohnholz - Bitzfeld = ca. 15 km )
( Langenburg - Ohnholz = ca. 35 km )

Wie weit sich das von mir erwähnte Langenbergische Gebiet ausdehnte,
kann ich nicht sagen

Freundliche Grüße

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

1333 Beiträge

Hallo,
ich lese Langenburgischen = Langenburg in der Nähe von Schwäbisch Hall.

Sicher bin ich mir das nicht, sollte mit den Büchern vor Ort nachgeprüft werden.

Sven

alrk62
Mitglied seit
23.03.2015

8 Beiträge

Danke für die Ideen.
Leider ist in Ohnholz (Pf. Untersteinbach) keine entsprechende Taufe zu finden´. Auch nicht in Onolzheim Dek. Crailsheim.
In der sehr ausführlichen Oberamtsbeschreibung von Langenburg ( https://de.wikisource.org/wiki/Beschreibung_des_Oberamts_Gerabronn/Kapitel_B_15 ) findet sich kein Hinweis auf einen ähnlich klingenden Ort. Auf Grund der Nähe halte ich Langenburg aber schon für wahrscheinlich - evtl. ein abgegangener Weiler in der Herrschaft Langenburg (aber welche Pfarrei?)

Jokurz
Mitglied seit
15.09.2014

407 Beiträge

Hallo,

der gesuchte Ort ist wahrscheinlich

Adolzhausen, Dekanat Weikersheim

Gruß
Joachim

shl1974
Mitglied seit
26.02.2017

104 Beiträge

Crailsheim-Onolzhausen.
Einfach mal googeln. Kommt allerdings nicht viel bei heraus. In Crailsheim existiert aber noch der Ortsteil Onolzheim.

sil2910
Mitglied seit
18.06.2016

126 Beiträge

Hallo,

ich befasse mich bei meinen Forschungen auch mit der Gegend.

Der Raum um Crailsheim-Onolzheim war damals brandenburgisch-ansbachisches Gebiet (zumindest Altenmünster um 1700, das direkt daneben liegt), Hohenlohe-Langenburg ist daher eher unwahrscheinlich.

Adolzhausen im Dekanat Weikersheim gehörte auch eher nicht zu Hohenlohe-Langenburg, sondern zu Hohenlohe-Weikersheim. Bei meinen Forschungen in diesem Gebiet tauchte dann immer der Hohenlohe-Weikersheimer Untertan auf.

Eine Karte des Hohenlohe-Langenburgischen Gebietes zu der Zeit wäre vielleicht hilfreich. Vielleicht kann dir das Hohenlohe Zentralarchiv in Neuenstein weiterhelfen.

Viel mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

LG
Silke

  • 1