Eine Taufe und eine Trauung (Reifegerste)

WallyK
Mitglied seit
12.07.2020

5 Beiträge

Geburt von Joh. Christian Reifegerste in 1700

#23
http://www.archion.de/p/7983f0f211/

"Name des Kindes steht nicht"
Michael Reiffegerstens, Söhnlein ist geboren den 18. November, getauft den 21. November?, ...?

Pathen:
1) Maria Gehrin, Hans Gehrons ...?
2) Meister Christian Meißner, ...?
3) George ...?

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

552 Beiträge

Zitiert von: WallyK
Hallo zusammen,

ich hab hier noch den Traueintag von Joh. Christian Reifegerste & Cath. Regina Hermann, den ich nicht ganz lesen kann. Wäre super, wenn das einer auf Vollständigkeit und Richtigkeit prüfen würde.

#13
http://www.archion.de/p/183eebaf52/

13.
Johann Christian Reiffegerste, Einwohner und Nachbar in Ret-
zau, Michael Reiffegerstens, auch Einwohner und Nachbar da-
selbst, Ehel(icher) Sohn, und Jfr. Catharina Regina Herrmännin,
Rudolph Herrmanns, weyl(and) Einwohners und Nachbars in Retzau, Ehel(iche)
Tochter sind den 23. Novembris allhier copuliert worden.

(weyland/weiland = schon verstorben)

Gruß,
Michael

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

552 Beiträge

Zitiert von: WallyK
Hier ist noch der Bruder von Joh. Christian - Christoph Reifegerste

#4
http://www.archion.de/p/6df0cf5e18/

Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, haben sich die Ehepaare in Raguhn getraut oder doch Retzau?

4.
...rtin (nicht:Meister!) Christoph Reiffegerste, ein Junggeselle, Michael
Reiffegerstens, Einwohners und Nachbarn in Retzau, Ehel(icher)
Sohn; und Jfr.: Johanna Maria Lüdickin, Christian
Lüdickes, Einwohners und Nachbars in Retzen. Ehel(iche) Tochter
sind nach dreymaliger proclamation d(en) 8. Febr(uar) allhier copuliert worden.

Die Frage nach dem Ort der Trauung ist oft nicht eindeutig zu beantworten, das "allhier" bedeutet aber wohl in den meisten Fällen den Ort, wo das Kirchenbuch verwahrt war, also im Falle von Filialen eher bei der Mutterkirche (hier wohl Raguhn). Im vorliegenden Fall muss man also schauen, (ich kenne mich dort aber nicht aus): Braut und Bräutigam stammen aus Retzau, bzw. in diesem Text auch als Retzen bezeichnet; und ich vermute dass dieser Ort nach Raguhn eingepfarrt war (Filial von Raguhn).
Dagegen: Stände dort x und y aus Retzau wurden "daselbst" copuliert, wäre die Trauung mit ziemlicher Sicherheit in Retzau erfolgt.

Kleinere Filialen hatten oftmals kein ein eigenes Kirchengebäude, sodass Trauungen grundsätzlich in der Mutterkirche stattfanden.

Gruß,
Michael

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo,

auf Seite 50 heiratet er ?? Johann Christian Sohn des Michael R.

Gruß und schönen Restsonntag

Rainer

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

552 Beiträge

Zitiert von: WallyK
Geburt von Joh. Christian Reifegerste in 1700

#23
http://www.archion.de/p/7983f0f211/

NB.
23.
Michael Reiffegerstens, Söhnlein ist gebohren den
18. November, getaufft den 21. hujus: Path(en) wahr(en):
1) Maria Gehrin, Hans Gehrens, eines Einwohners
in Meilendorff uxor
jux..?
2) Meister Christian Meyßner, Burg(er) und Tuchmacher zu
Kahmbergh (?)
3) George Prekel, Einwohner in Priora

hujus: sinngemäß= diesen Monat (hier: =Nov.)
uxor: Ehefrau

Der Name des getauften Kindes ist nicht eingetragen.
Ob der Sohn also Johann Christian hieß wäre Spekulation. Außer es gäbe das einen gut passenden Sterbeeintrag mit genauer Altersangabe.

Vielleicht steht das "NB" (Nota Bene) für:
"Bitte beachten: hier wurde vergessen den Namen des Kindes einzutragen"

Die Nummerierung der Taufen und das NB stammen von anderer Handschrift, wohl später nachgetragen. Ich vermute: bei einer Visitation mit Prüfung der Kirchenbücher, oder aber von einem späteren Pfarrer.

Gruß,
Michael

WallyK
Mitglied seit
12.07.2020

5 Beiträge

Zitiert von: msiegle

4.
...rtin (nicht:Meister!)

Stimmt! Endet mit tin, Meister macht da nicht viel Sinn.

Zitiert von: msiegle

Die Frage nach dem Ort der Trauung ist oft nicht eindeutig zu beantworten, das "allhier" bedeutet aber wohl in den meisten Fällen den Ort, wo das Kirchenbuch verwahrt war, also im Falle von Filialen eher bei der Mutterkirche (hier wohl Raguhn).

Ich bin tatsächlich auch von "allhier" ausgegangen und meine, dass die Trauung in Raguhn war.

Vielen Dank für deine Korrekturen und Ergänzungen Michael!

VG
Wally

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

433 Beiträge

Hallo noch einmal,

ich habe einen Eintrag am 19.12.1770 Bild 213 im KB: Christian R. gestorben 69 Jahre Vater Michael R.
Und Johan Christian macht für mich Sinn, weil bei den Paten Christian und Johann als männliche Vornamen stehen, und somit möglich sind.
In Thüringen wird der Vorname sehr oft so angegeben.

Gruß Rainer.

WallyK
Mitglied seit
12.07.2020

5 Beiträge

Hier ist ein weiterer Sohn von Michael (wieder ohne Mutter)

#5 http://www.archion.de/p/308ffab0ee/

Joh. Andreas: Michael Reiffegerstens, eines hiesigen Einwohners Söhnchen ist getauft den 20. Februar 1705.

Pathen
1) Jgfr. Justina Bautnizin, Hl.? Christian Bautniz ...? zu Priora Eheliche Tochter
2) Christoph Ehmann, Förster zu ?, bey d(er) Hoch...?
3) ? Rötchen, hiesier ? Einwohner