Kirschwald bei Elbing oder Marienburg

jerome.landgraefe
Mitglied seit
29.12.2015

136 Beiträge

Lieber Alexander,
über die Suche von books.google.de bin ich eben noch etwas weitergekommen.

Zum einen findet sich in
https://chort.square7.ch/kb/woltner1.pdf
"Der ehemalige Oberschulz und hiesige Kolonist Michael Reddig gab der Kolonie den Namen seines preußischen Heimatdorfes Kirchwald" (wobei ich nicht weiß, ob Kirchwald hier durch die maschinelle Erkennung falsch geschrieben ist? Und ob hier nicht genau zwischen Preußen und Westpreußen unterschieden wird ...

Sehr viel interessanter finde ich den Treffer im Amtsblatt der Regierung zu Danzig, 1831:
"Belobung der Dorfschaften Kerbshorst und Kirschwald wegen freiwilliger Unternehmungen beim Nogat-Deich"

https://books.google.de/books?id=V_ROAAAAcAAJ&pg=PR7&dq=Danzig+Kirschwald&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiai8nsk5bgAhXFhaYKHSZZCTwQ6AEILzAB#v=onepage&q=Danzig%20Kirschwald&f=false

Es scheint also doch ein Dorf Kirschwald, Kreis Elbing/ bei Kerbshorst usw. gegeben zu haben, das im Laufe der Zeit entweder komplett untergegangen ist oder seinen Namen geändert hat.

Auf der alten Karte http://amzpbig.com/maps/025_TK25/1882_Elbing_1937.jpg finde ich es auf jeden Fall nicht mehr, oder ich habe mich verguckt.

Aufgrund des o.a. Eintrags im Amtsblatt von 1831 würde ich also in der Umgebung von Kerbshorts, http://www.westpreussen.de/cms/ct/ortsverzeichnis/details.php?ID=3015 suchen.
Möglicherweise findet sich in den im letzten Link aufgelisteten Scans noch genaueres, die habe ich jetzt nicht genau durchgesehen.

Viel Erfolg,
Jérôme

jerome.landgraefe
Mitglied seit
29.12.2015

136 Beiträge

Kirschwald scheint wirklich eine alte Form von Kerbswalde zu sein

1797 die Nogat ... die Fischau ... der Kirschwald ... Kerbshorst ... https://books.google.de/books?id=FUM9AQAAIAAJ&q=Kirschwald+Nogat&dq=Kirschwald+Nogat&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjih_yin5bgAhVlsosKHdMtDcYQ6AEINDAC

Aber später dann:

1871 "Kerbswalde wird jetzt auch unrichtigerweise Kirschwald genannt" https://books.google.de/books?id=uZBSAAAAcAAJ&pg=PA91&dq=Kirschwald+Kerbswalde&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj1zbPan5bgAhWthqYKHTi5D6sQ6AEIKjAA#v=onepage&q=Kirschwald%20Kerbswalde&f=false

Viele Grüße,
Jérôme

alexanderredich
Mitglied seit
29.01.2019

9 Beiträge

Zitiert von: jerome.landgraefe
Kirschwald scheint wirklich eine alte Form von Kerbswalde zu sein

1797 die Nogat ... die Fischau ... der Kirschwald ... Kerbshorst ... https://books.google.de/books?id=FUM9AQAAIAAJ&q=Kirschwald+Nogat&dq=Kirschwald+Nogat&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjih_yin5bgAhVlsosKHdMtDcYQ6AEINDAC

Aber später dann:

1871 "Kerbswalde wird jetzt auch unrichtigerweise Kirschwald genannt" https://books.google.de/books?id=uZBSAAAAcAAJ&pg=PA91&dq=Kirschwald+Kerbswalde&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwj1zbPan5bgAhWthqYKHTi5D6sQ6AEIKjAA#v=onepage&q=Kirschwald%20Kerbswalde&f=false

Viele Grüße,
Jérôme


Lieber Jérôme,

vielen lieben Dank für deine Engagement !!!! Echt Spitze wie du es machst. Habe meine erste Erfahrungen mit Forum und bin sehr positiv überrascht!

Gruß
Alexander

jerome.landgraefe
Mitglied seit
29.12.2015

136 Beiträge

Lieber Alexander,
keine Ursache, war eine ganz spannende Recherche und mit books.google.de mal wieder eine Quelle, an die ich selbst für meine Recherchen zu wenig denke, werde ich mal wieder häufiger nutzen
Und ich habe über diese Recherche gelernt, dass alle alten Messtischblätter mittlerweile digitalisiert sind, wusste ich vorher auch nicht, wird sicher nochmal hilfreich in meinen Recherchen sein ...
Und Glückwunsch an EvKBForsch, hier zuerst mit Kerbswalde den "richtigen Riecher" gehabt zu haben!

Viel Erfolg bei den Recherchen,
Jérôme

Anna Trin
Mitglied seit
29.03.2018

27 Beiträge

Hallo Alexander
Hier bei Archion gibt es ein Namensverzeichnis der Kirche St Annen, Elbing. Kerbswalde gehörte auch zum Pfarrbereich. http://www.archion.de/p/98bdeefb66/

Dort habe ich gefunden:
Eleonore Reddig 1810
Einen Michael Reddig 1806
Cornelius Reddig 1813
Anne Regina Reddig 1814
Heinrich Reddig 1804
Es gibt noch mehr Reddig, aber ob sie zur gleichen Familie gehörten, weiß ich nicht. Bei Eleonora und Cornelius stimmt das Jahrhundert, bei den anderen nicht ganz. Leider gibt es nur ein Namensverzeichnis, die Kirchenbücher aus diesem Zeitraum bietet Archion nicht an. Zumindest wissen wir jetzt, woher die Familie Reddig kam.
Die Kirchenbücher sollen sich angeblich im Staatsarchiv von Danzig befinden. Auch die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) haben Kirchenbücher verfilmt. Nicht alle kann man bei Familiy search finden, sondern nur in den Familiencentern. Damit kenne ich mich allerdings nicht aus.
Hier noch ein Überblick über die gesamten Kirchenbücher der Kirchengemeinde Elbing:
http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=191
Ich hoffe, dass hilft Ihnen noch etwas weiter.
Viel Glück bei der Suche.
Angelika

Anna Trin
Mitglied seit
29.03.2018

27 Beiträge

Es muss natürlich heißen, 'das hilft' Mein Finger war zu schnell auf der Taste.

alexanderredich
Mitglied seit
29.01.2019

9 Beiträge

Zitiert von: Anna Trin
Hallo Alexander
Hier bei Archion gibt es ein Namensverzeichnis der Kirche St Annen, Elbing. Kerbswalde gehörte auch zum Pfarrbereich. http://www.archion.de/p/98bdeefb66/

Dort habe ich gefunden:
Eleonore Reddig 1810
Einen Michael Reddig 1806
Cornelius Reddig 1813
Anne Regina Reddig 1814
Heinrich Reddig 1804
Es gibt noch mehr Reddig, aber ob sie zur gleichen Familie gehörten, weiß ich nicht. Bei Eleonora und Cornelius stimmt das Jahrhundert, bei den anderen nicht ganz. Leider gibt es nur ein Namensverzeichnis, die Kirchenbücher aus diesem Zeitraum bietet Archion nicht an. Zumindest wissen wir jetzt, woher die Familie Reddig kam.
Die Kirchenbücher sollen sich angeblich im Staatsarchiv von Danzig befinden. Auch die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) haben Kirchenbücher verfilmt. Nicht alle kann man bei Familiy search finden, sondern nur in den Familiencentern. Damit kenne ich mich allerdings nicht aus.
Hier noch ein Überblick über die gesamten Kirchenbücher der Kirchengemeinde Elbing:
http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=191
Ich hoffe, dass hilft Ihnen noch etwas weiter.
Viel Glück bei der Suche.
Angelika

Hallo Angelika, Dank Dir und Jerome konnte ich tatsächlich die St. Annen Kirche identifizieren, wo Namensverzeichniss Taufen , allerdings keine Aufzeichnungen von getauften vorhanden. Leider im Zentralarchiv gibt es Dokumente in dem Fall nur aus den Jahren nach 1800, daher koennte ich nur die Taufen ansehen, die leider nur als Namenverzeichniss existieren. Es gibt jetzt einen Weg bei Maronen zu probieren, und wenn nicht dann bleibt nur Archiv in Danzig.
Ich bleibe dran und werde euch weiter informieren.
Noch einmal vielen lieben Dank fuer die Hilfe von euch beiden. Es hat mich sicher weiter gebracht.
LG Alexander

alexanderredich
Mitglied seit
29.01.2019

9 Beiträge

ich suche nach meinen Vorfahren Reddig aus dem Kreis Elbing Westpreußen und weiß genau, dass sie Gemeindemitglieder der St. Annen Kirche waren.
Ich komme leider nicht an die vorhandene folgende Kirchenbücher
1. Taufen 1625 – 1712 (Film Nr. 0742713),
2. Taufen, Heiraten und Tote 1712 – 1815 (Film Nr. 0742714),
3. Taufen, Heiraten und Tote 1784 -1802 (Film Nr. 0742715),
4. Tote 1800 – 1825, Taufen, Tote 1801 – 1823 (Film Nr. 0742716),
5. Tauf - Index, 1801 – 1838, Heirats - Index 1822 – 1838, Toten - Index 1834 – 1838, Tauf-, Heirats– und Toten – Index 1839 – 1895 (Film Nr. 245605),
6. Tauf-, Heirats-Index 1896 – 1920 (Film Nr. 0245606),
7. Taufen 1710 - 1769, Heiraten 1710 – 1770, Tote 1710 – 1769 (Film Nr. 0245607)
Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) haben diese in digitaler Form, die allerdings für nicht Mitglieder dieser Kirche geschlossen sind.
Die Originale sollten in staatlichem Archiv Danzig vorhanden sein. Auch hier kenne ich den weg zu den Kirchenbücher nicht.
Wer könnte mir dabei helfen?
Dank im voraus
Alexander Redich

EvKBForsch
Mitglied seit
08.01.2015

47 Beiträge

Hallo,

Nr. 5 und 6 sind hier bei Archion.
Nr. 7 dürfte das Buch sein, was in Archion unter "Neuheide" steht, da sind die Digitalisate aber noch nicht da. Das Buch ist in Ancestry zu finden: https://www.ancestry.de/interactive/61250/0245607-00000
Nr. 2, 3 und 4 sind als Filme in der Mormonen-Forschungsstelle in Berlin, Klingelhöferstr. vorhanden. Falls Du also einmal in Berlin bist, dann kannst Du dort auch als Nicht-Mormone Einsicht nehmen (Du musst Dich nur vorher telefonisch anmelden): https://www.familysearch.org/locations/centerlocator?c=391697
Ansonsten bleibt für Nr. 1-4 eine Anfrage im Staatsarchiv Danzig, da müsstest Du aber konkrete Sachen fragen. Findbuch für den Bestand im Staatsarchiv Danzig: https://szukajwarchiwach.pl/10/374/0/-/str/1/100#tabJednostki

alexanderredich
Mitglied seit
29.01.2019

9 Beiträge

Danke,

auch ausdrücklich wegen den Tipp Kerbswalde für Kirschwald!!! (habe mich vorhin mit Namen vertan).

Für mich wäre das wichtigste Dokument Nr. 7.
Jetzt weiß ich wo es zu finden ist. Habe nur gehofft, dass jemand diese bereits besitzt und mir zur Verfügung stellt, damit ich den Weg nach Berlin oder Danzig ersparen könnte.
selbstverständlich wäre ich auch bereit dafür zu bezahlen.

Danke für deine Bemühungen!
Gruß
Alexander