Von der Dovenmühle. Hat jemand Ahnen dieses Familiennamens?

Silke1965
Mitglied seit
19.01.2019

2 Beiträge

Hier ist eine von der Dovenmühle Ich bin eine geborene von der Dovenmühle. Gerade ein wenig gestöbert und auf diese Seite gestoßen. Meine Großeltern leider schon beide tot (ähm schon lange), mein Vater Rudi von der Dovenmühle ist in 2000 verstorben und ja, er war der Komponist von "Ich will nen Cowboy als Mann". Wir sind alles Kölner/gewesen.
Ich weiß auch, dass einige Verwandte von mir (kenne ich leider so gut wie gar nicht) aus Köln sind. Problem war wohl, dass mein Vater schon sehr alt war, als ich geboren wurde.
Dass der Name aus dem Norden kommt war mir bekannt. Weiß jemand, ob der Name jüdisch sein könnte?
Gruß in die Runde
Silke

Anna Trin
Mitglied seit
29.03.2018

27 Beiträge

Hallo Silke

Ich freue mich total, dass sich mal jemand mit dem Nachnamen von der Dovenmühle meldet und dann auch noch jemand mit einem so bekannten Vater.
Der Name ist auf jeden Fall nicht jüdisch, man findet alle Ostenholzer v.d.D. im dortigen evangelischen Kirchenbuch. Der erste erwähnte von der Dovenmühle (Hennecke to der Duvenmolen *1438) lebte an einem Ort, an dem zuvor mal eine Mühle in Betrieb gewesen war. Die Mühle war eingegangen und der Platz wurde Dove = eingegangene, taube (plattdeutsch) Molen= Mühle genannt. Der Hof wurde Dövenhof genannt. Davon existiert heute nur noch ein Ortschild, denn das Gebiet gehört zum NATO-Truppenübungsplatz Bergen, Landkreis Celle. Der nächste größere Ort war Ostenholz, dort befanden sich auch die Kirche und die Schule. Ein paar andere Orte im Umkreis: Fallingbostel, Winsen/Aller, Bergen, Celle.

Wenn meine Forschungsergebnisse stimmen, dann heißen die Eltern von Rudi Maximilian Alfred *10.11.1893 und Emma, geb. Hans *3.4.1896 +1978. Das Sterbedatum von Maximilan Alfred weiß ich leider nicht. Vielleicht können wir die Daten gegenseitig ergänzen? Das wäre toll und spannend.
Bei Ancestry (Familienstammbäume) habe ich erfahren, dass der Vater von Maximilian Alfred in Tossens/Butjadingen geboren wurde und Dietrich Peter Wilhelm hieß und mit Elisabeth Christiane Zimmer verheiratet war. Bevor er nach Köln gezogen ist, hat er wahrscheinlich in Wuppertal gelebt. Dort habe ich ihn im Adressbuch gefunden.
Der Vater von Dietrich Peter Wilhelm hieß Johann Cord Heinrich und wurde am 14.07.1837 in Ostenholz geboren. Er heiratete Helene Onksen aus Brüddewarden in Ostfriesland. Von Beruf war er Musikmeister, daher wohl das Erbe . Die Familie lebte dann in Tossens Butjadingen (Ostfriesland).
In Köln habe ich einige von der Dovenmühle in Adressbüchern gefunden, auch aus Lüneburg ist jemand nach Köln gezogen. Einige sind auch nach Amerika ausgewandert. In fast allen Fällen konnte ich ihren Ursprung auf die Ahnen in Ostenholz zurückführen.

Herzliche Grüße
AnnaTrin

okhaine
Mitglied seit
16.01.2015

301 Beiträge

Mal eine schöne Geschichte hier auf dem Kanal ... ;-)

Spätburgunderrakete
Mitglied seit
20.03.2015

147 Beiträge

Hallo,

im Kölner Stadtanzeiger von heute, 23.01.2019 ist eine Sterbeanzeige einer Gabriele von der DOVENMÜHLE.

Viele Grüße,
Frank

Silke1965
Mitglied seit
19.01.2019

2 Beiträge

Jetzt erst melde ich mich wieder... sind umgezogen und habe jetzt wieder ein wenig Muße.
Danke für den Hinweis mit Gabriele, leider sagt sie mir nichts, aber ist mit Sicherheit mit mir verwandt. Leider hat mein Vater mir nie viel von seiner Familie erzählt.
Durch Zufall hat sich jemand aus Kanada gemeldet... Er ist mein Cousin ersten Grades!!!!
Von meinem Vater (Rudi) wusste ich nur von EINER Schwester. Nun erfahre ich, er hatte 3 Schwestern.

MAVDD
Mitglied seit
20.12.2019

1 Beiträge

Eure Recherchen sind richtig.
Gabriele war meine Stiefmutter.

Mit freundlichen Grüßen
Maximilian A. von der Dovenmühle
Köln

okhaine
Mitglied seit
16.01.2015

301 Beiträge

Zitiert von: Silke1965
Jetzt erst melde ich mich wieder... sind umgezogen und habe jetzt wieder ein wenig Muße.
Danke für den Hinweis mit Gabriele, leider sagt sie mir nichts, aber ist mit Sicherheit mit mir verwandt. Leider hat mein Vater mir nie viel von seiner Familie erzählt.
Durch Zufall hat sich jemand aus Kanada gemeldet... Er ist mein Cousin ersten Grades!!!!
Von meinem Vater (Rudi) wusste ich nur von EINER Schwester. Nun erfahre ich, er hatte 3 Schwestern.

Das sind doch immer die schönsten Geschichten!
Frohe Weihnachten!

holgerzindel
Mitglied seit
14.12.2015

1 Beiträge

Hallo,

der Name ist mir seit meiner Jugend vertraut – ich hatte es schon immer [zumindest schon sehr lange]mit Namen. Und als sich Rolf von der Dovenmühle 1965 oder 1966 im Rahmen einer Veranstaltung persönlich vorstellte, hat sich dieser Familienname in meiner Erinnerung eingebrannt. Er war der langjährige Leiter des Blockhaus Ahlhorn, einer Einrichtung der Evangelischen Landeskirche Oldenburg. [Die Gegend ist ein wenig vergleichbar mit den Teichen in Meißendorf.]
Bitte nach zwei Begriffen googlen: > Ahlhorn Dovenmühle

"Das" ergibt etliche Treffer, unter anderem auch zu Anzeigen auf nwz.trauer.de [ggf. in die dortige Suchmaske den vollständigen Nachnamen eingeben/nur "Dovenmühle" führt zu "0 Treffer"].

Auch die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde "kennt" den Namen: zu finden in der Auswandererdatenbank [Link unten]. Die knapp ein Dutzend "Asuwanderer" v.d.D. kommen fast alle aus Tossens, einer aber aus Ostenholz [wo ich gerne des öfteren im Heide-Kröpcke zu Gast war]. Nicht alle in dieser Datenbank Genannten sind selber Auswanderer – sie sind dann aber zumindest Angehörige dieser Personen.

Ich hoffe, ich trage hiermit keine Eulen in den schönen Heidekreis und wünsche weiterhin erfolgreiches Suchen und Finden.

Holger Zindel, Oldenburg

http://www.auswanderer-oldenburg.de/search.php?mylastname=VON+DER++DOVENM%C3%9CHLE&lnqualify=equals&mybool=AND