Herbolzheim

agatita28
Mitglied seit
24.09.2017

4 Beiträge

Hallo,

ich bin auf der Suche nach den KB von Herbolzheim. Weiß jemand, ob sie vorhanden sind?

Vielen Dank!
Agathe

Spätburgunderrakete
Mitglied seit
20.03.2015

130 Beiträge

Hallo,
einige der evangelischen sowie katholischen Kirchenbücher sind von den Mormonen verfilmt worden.
Du kannst diese , nach Bestellung im nächstgelegenen Dokumentationscenter der Mormonen einsehen.
http://www.familysearch.org/Eng/Library/fhlcatalog/supermainframeset.asp?
Viele Grüße,
Frank

Jokurz
Mitglied seit
15.09.2014

397 Beiträge

Hallo Agathe,

die evangelische Gemeinde Herbolzheim bei Emmendingen war früher
keine selbständige Pfarrei.
Die früheren Einträge sind in den KB von Kenzingen und Broggingen
zu finden.
http://www.landesarchiv-bw.de/web/49484

Das KB von Broggingen ist bei ARCHION bereits online.
Für Herbolzheim gibt es auch ein Ortsfamilienbuch.

Nach welchem Namen wird gesucht ?

Gruß
Joachim

agatita28
Mitglied seit
24.09.2017

4 Beiträge

Hallo,

ich suche nach der Familie Haag:

Ludwig Haag (*22.08.1827 in Herbolzheim) und Ehefrau Amalia Lösch

Vater von Ludwig: Martin Haag (*ca. 1778).

Danke für die Antworten.

PS: lt. meiner Kenntnis, kann man die Mikrofilme seit dem 07.09.2017 nicht mehr bestellen, mann muss warten bis die Digitalisaten online gestellt werden.

agatita28
Mitglied seit
24.09.2017

4 Beiträge

Ich habe gerade beispielweise nach dem Sterbeeintrag Johann Martin HAAG (+18.10.1800 in Herbolzheim) Vater von Martin und Großvater von Ludwig in den KB Broggingen gesucht, der Eintrag ist leider nicht dort zu finden. Weißt ihr, ob die KB Kenzingen online gestellt werden? Bzw. warum sie nicht in der Liste (in weiß) verzeichnet sind?

Danke Euch!
Liebe Grüße
Agathe

landeskirchlichesarchivkarlsruhe
Archivmitarbeiter
Landeskirchliches Archiv Karlsruhe
Mitglied seit
15.09.2014

28 Beiträge

Sehr geehrte Archion-Benutzerin,
Herbolzheim tritt erst ab 1842 als evangelischer Diasporaort von Neckarburken, 1845 von Sulzbach, ab 1919 von Ruchsen in Erscheinung; es handelt sich also um eine genuin katholische Gemeinde. Die wenigen Evangelischen wurden bis zu dieser Selbstständigwerdung von der katholischen Gemeinde "mitversorgt". Also können Sie Herbolzheim (bzw. deren evang. Mater) erst ab jenen Jahrzehnten im (evangelischen) Kirchenbuchportal zuordnen. Vgl. Sie auch das Findmittel zu den evangelischen Kirchenbüchern unserer Landeskirche, aus dem die Überlieferung des Gesamtbestandes ersichtlich wird, das wir als PDF veröffentlicht haben: http://www.ekiba.de/html/content/familienforschung808.html
Bis weit ins 19. Jh. hinein ist also auf eine Kontaktaufnahme zu den katholischen Archiven zu verweisen.
Mit freundlichen Grüßen
i. A.
Heinrich Löber

Jokurz
Mitglied seit
15.09.2014

397 Beiträge

Hallo,

für die wenigen Evangelischen wurde kein eigenes Kirchenbuch geführt.
Einträge erfolgten sicherlich im katholischen Kirchenbuch.
Erst Ende des 19. Jhd begannen die Aufzeichnungen in den evangelischen
Kirchenbücher.

http://www.ekihe.de/html/unsere_geschichte.html?t=61cbe9f88d1fc1b64edc87baa0cf3350&tto=ffb77ac1

http://www.evangelische-kirchengemeinde-kenzingen.de/ueber-uns/lesenswertes/chronik/

Bestimmt sind im Ortssippenbuch Herbolzheim nähere Informationen
zu den Quellen aufgeführt.

Gruß
Joachim

rika
Mitglied seit
05.09.2015

33 Beiträge

Hallo,

der Taufeintrag sollte auch in den Standesbücher zu finden sein:

http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=5-483428

Die Namen der Eltern, Martin Haag und Franziska Rees, lassen aber eher auf eine katholische Taufe schließen.

Gruß Ria

rika
Mitglied seit
05.09.2015

33 Beiträge

hier noch der Direktlink

zweiter Eintrag Nr. 48

https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/bild_zoom/zoom.php?bestand=10028&id=2240530&gewaehlteSeite=05_0000483428_0247_5-483428-247.png&screenbreite=1600&screenhoehe=900

Eheschließung der Eltern müsste vor 1817 (Geburt des ältesten Kindes) zu finden sein.