Digitalisate vom Archiv Hessen-Nassau

Fschoeppe
Mitglied seit
02.01.2015

2 Beiträge

Hallo zusammen,

wann gibt es neue Digitalisate vom Archiv Hessen-Nassau in Darmstadt?

Bis jetzt ist die Auswahl sehr dürftig.

Viele Grüße

Frank

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

Das Thema interessierte mich auch.
Eine Antwort konnte ich bei Archion nicht finden
und bat um eine direkte Auskunft bei der EKHN.

Die klare Aussage, die ich jetzt habe,
hilft mir jedenfalls weiter; hoffentlich auch Ihnen und
anderen Familienforschern.

Ich zitiere aus der Antwort der EKHN s. u.

Anmerken möchte ich, dass es z. B. in der Reformierten Kirche Leer ebenso aussieht, dass die Kirchengemeinden entscheiden dürfen, was
mit ihrem Bestand geschieht. Dort sieht man keine Veranlassung,
die einzelnen Gemeinden anzuschreiben usw.

Die EKHN ist hier tröstlicherweise
jedenfalls schon viel viel weiter :

" Die Wünsche und Ziele der Planungen für die EKHN sind, dass sich Kirchengemeinden möglichst breit beteiligen. Das Zentralarchiv bietet den Gemeinden dafür die Möglichkeit.
Im Gegensatz zu anderen Gliedkirchen der EKD liegt
in der EKHN die letzte Entscheidung darüber, ob Digitalisate der historischen Kirchenbücher eingestellt werden,
bei den einzelnen Kirchengemeinden.

Wir werden daher in jeder einzelnen Kirchengemeinde - sofern sie historische Kirchenbücher hat, mithin ca. 900 bis 1000 - einen Kirchenvorstandsbeschluss fassen lassen müssen. Der Aufwand ist mithin erheblich und wird seine Zeit brauchen.

Erfreulicherweise
gibt es schon jetzt eine Vielzahl von Gemeinden, die sich gern und sofort beteiligen möchten und die daher vorrangig "abgearbeitet" werden.

Wir hegen die Hoffnung, dass es für die meisten Gemeinden innerhalb der nächsten zwei Jahre gelingen wird, eine Beschlussfassung herbeizuführen.

Erst nach einer Zustimmung können dann die Digitalisate eingestellt werden, sofern wir dafür auf schon vorhandene Mikrofilme zurückgreifen können. Die Abfolge richtet sich nach dem Zeitpunkt der Beschlussfassung und der Klärung der technischen Voraussetzungen (Digitalisierung, Bereitstellung der Metadaten und Qualitätskontrolle, Einspielung durch das Portal).

Für Sie als Interessentin bleibt derzeit leider nur die Bitte, in größeren Zeitabständen den aktuellen Stand im Portal zu prüfen."

----------- Freundliche Grüße -------------

laubi07
Mitglied seit
22.12.2014

51 Beiträge

@Linde
Diese Aussage hört man doch schon nun seit fast 2 Jahre, also immer noch nichts neues
Zitiere:"Wir hegen die Hoffnung, dass es für die meisten Gemeinden innerhalb der nächsten zwei Jahre gelingen wird, eine Beschlussfassung herbeizuführen." Naja da können wir ja noch eine Ewigkeit warten. Ich frage mich, was die, die letzten 2 Jahre gemacht haben?
Mein Fazit: Wenn ich hier in 3,4,5 Jahren wieder einmal reinschaue könnte ich vielleicht fündig werden. Leider fehlen mir nur noch die Kirchenbücher von Hessen-Nassau und ich hatte mich sehr gefreut, dass sie sich am Projekt Archion beteiligen, nur leider ist die Freude inzwischen verflogen.
Gruß Ralf

cb
cb
Mitglied seit
08.04.2016

6 Beiträge

Ich habe das Gerücht gehört, dass Archion und/oder die EKHN nicht nur das Einverständnis der einzelnen Gemeinden einholen, sondern auch von den Gemeinden einen finanziellen Beitrag in Höhe von mehreren 100 EUR für die Kosten der Digitalisierung der vorhandenen Mikrofilme verlangen.

Wenn das stimmt, wundert es natürlich nicht, dass das Angebot aus dem EKHN-Bereich sehr dürftig ist.

Oxygene
Mitglied seit
22.12.2014

6 Beiträge

Zitiert von: cb
Ich habe das Gerücht gehört, dass Archion und/oder die EKHN nicht nur das Einverständnis der einzelnen Gemeinden einholen, sondern auch von den Gemeinden einen finanziellen Beitrag in Höhe von mehreren 100 EUR für die Kosten der Digitalisierung der vorhandenen Mikrofilme verlangen.

Das ist kompletter Unsinn. Wir haben kürzlich in unserer Gemeinde einen entsprechenden KV-Beschluss gefasst. Niemand hat auch nur einen Cent von unserer Gemeinde verlangt.

okhaine
Mitglied seit
16.01.2015

277 Beiträge

Hallo oxygene!

Kannst du mir / uns einmal mitteilen, wie der Beschluss zustandegekommen ist, wie er festgehalten und formuliert wurde und an wen er evtl. gerichtet ist und wie es bei euch weitergeht?
Das wäre ultranett :-) Mein Vorstoss in meiner Heimatkirchengemeinde war wohl zu unpräzise. War auch nicht sonderlich geplant. Bedarf auch sicherlich einer gewissen Überzeugungsarbeit mit persönlicher Ansprache ...

Oliver

KHH
KHH
Mitglied seit
18.01.2015

1 Beiträge

Gibt es eine Liste der Gemeinden, die bereits einen entsprechenden KV-Beschluss gefasst haben?

Oxygene
Mitglied seit
22.12.2014

6 Beiträge

Hallo okhaine,

wir erhielten im Herbst letzten Jahres eine Anfrage vom Archiv der EKHN in Darmstadt, ob unsere Gemeinde sich an Archion beteiligen möchte. Darin war auch ein bereits vorformulierter Beschlussvorschlag enthalten. Wir haben dann zunächst noch ein paar Rückfragen an das Archiv gestellt, die dort wohl versehentlich etwas untergegangen sind. Mittlerweile haben wir aber Antwort bekommen und den entsprechenden Beschluss (mit kleinen Änderungen) auch gefasst.
Mikroverfilmungen der Kirchenbücher sind im Archiv in Darmstadt ohnehin vorhanden. Diese werden nun digitalisiert und warten dann auf das Hochladen bei Archion.

Ich denke mal, dass das Archiv in Darmstadt noch am ehesten wissen müsste, welche Gemeinden einen entsprechenden Beschluss gefasst haben. So weit ich weiß, müssen im Gebiet der EKHN alle Gemeinden einzeln gefragt werden und jeweils einen entsprechenden KV-Beschluss fassen.

Viele Grüße

Oxygene

okhaine
Mitglied seit
16.01.2015

277 Beiträge

Vielen Dank für die Info!
Ist ja interessant dass die Kontaktaufnahme von der EKHN ausging ...

Gruss, Oliver

cb
cb
Mitglied seit
08.04.2016

6 Beiträge

Zitiert von: Oxygene
Zitiert von: cb
Ich habe das Gerücht gehört, dass Archion und/oder die EKHN nicht nur das Einverständnis der einzelnen Gemeinden einholen, sondern auch von den Gemeinden einen finanziellen Beitrag in Höhe von mehreren 100 EUR für die Kosten der Digitalisierung der vorhandenen Mikrofilme verlangen.

Das ist kompletter Unsinn. Wir haben kürzlich in unserer Gemeinde einen entsprechenden KV-Beschluss gefasst. Niemand hat auch nur einen Cent von unserer Gemeinde verlangt.

Danke, das beruhigt mich ein bisschen. Dann war das Gerücht, was ich gehört habe, wohl doch nur ein Gerücht.