Eltern des Caspar Groß aus Schwäbisch Hall

  • 1
flori224
Mitglied seit
30.06.2016

61 Beiträge

Hallo zusammen,

ich knoble derzeit an einem sehr schwierigen Fall bei dem ich nicht mehr weiterkomme, wer die Eltern meines Vorfahren Caspar Groß aus Schwäbisch Hall sind. Die einzige Information, die ich habe, ist die folgende, dass auch sein Vater Caspar Groß geheißen hat und aller Wahrscheinlichkeit nach wie sein Sohn Metzger in Schwäbisch Hall gewesen war. Diese Informationen ergeben sich aus seinem Tauf-, Ehe- und Sterbeeintrag, die ich hier einfüge:

Taufeintrag 1618 St. Michael:
http://www.archion.de/p/d0228401e6/
"Casparus Caspar Grossen Ehl. Sohn durch Joseph Sandel den 22. 9bris."

Eheregister 1641 St. Michael:
http://www.archion.de/p/d72512a255/
"Caspar Groß, Caspar Großen, s. Ehelicher hinderlaßenen Sohn:
vnd
Susanna, Michel Stiglers, s. Eheliche hinderlaßene Tochter:
beede allhier;
Confirm: die eodem. [26. Januarii]"

Totenregister 1659 St. Katharina:
http://www.archion.de/p/a0a97f63fc/
"Caspar Groß, Burger vnd metzger allhie, ward von christl. Eltern
ehl. erzeugt, Anno 1618. den 22. Octob. also vor 40. Jahren, 48. wochen, getauft,
Christlich erzogen, auff dem Metzger Handwerck 5. iahr gewandert, ver-
ehlicht mit Susanna Michel Stiglers, auch Burgers v. Metzgers sel.
ehl. Tochter; Mit deren er in 18. iahriger friedlicher ehe erzeugt 5. Söhne
4. Töchter, davon noch 2. Söhn bei leben. Nach absterben diser Haußfr.
hatt er sich anderwerts ehl. eingelaßen mit Dorothea Jerg Wetzels hinder-
laßener ehl. Wittib, aber nur 19. Wochen gelebt, ohne leibserben. Sein Chri-
stentumb ließ er ihm wol angelegen sein; starb willig vnd selig, an der
Schwindsucht, den 24. Octobris."

Das Problem, das sich hieraus ergibt, ist das folgende Problem, dass es 1618 in Schwäbisch Hall 4 Caspar Groß gibt und der Taufeintrag keine Mutter nennt. Mindestens zwei dieser Caspars sind auch zwischen 1618 und 1641 verstorben, wie der gesuchte Caspar laut Eheeintrag laut Eheeintrag verstorben sein muss. Daher kommen vorerst alle vier Caspars in Frage.
Der älteste Caspar, gestorben am 1. September 1635 schließe ich daher aus, dass seine um 1584 geheiratete Ehefrau Margaretha 1629 starb und 1618 als Mutter schon zu alt gewesen wäre. Hinter diesem Caspar vermute ich den Vater von dem unteren Caspar unter Nr. 3.
In Betracht kämen daher diese 3 Caspars, zu finden über das Eheregister http://www.archion.de/p/1fca9afbc0/ :
1. Caspar Groß, Sohn des verst. Melchior Groß, verheiratet am 20. August 1605 mit Maria Reitz, Tochter des Georg Reitz.
Leider konnte ich zu diesem Ehepaar keine weiteren Daten finden, auch nicht, ob dieser Metzger gewesen sei. Möglich könnte daher ein Wegzug sein und die Elternschaft für den gesuchten Caspar ist auszuschließen.
2. Caspar Groß, Metzger, Sohn des Hans Groß, verheiratet am 28. Januar 1612 mit Ursula Feyerabend, Tochter des verst. David Feyerabend.
Höchstwahrscheinlich ist dieser Caspar am 24.September 1637 verstorben.
3. Caspar Groß, Metzger, Sohn des Bürgers Caspar Groß verheiratet am 5. Juli 1614 mit Margaretha Müller, Tochter des verst. Martin Müllers
Am 24. März 1630 stirbt eine Margaretha, Ehefrau des Caspar Groß, der Nestler genannt.
Wenn mit dem Nestler dieser Caspar gemeint ist, so muss er vor Dezember 1634 verstorben sein, da am 12. Dezember 1634 seine Witwe Catharina starb. Seinen Sterbeeintrag konnte ich leider nicht finden, aber bei einem anderen Anbieter im Netz seine Inventur- und Teilungsleiste (Erbschaftsakte) die am 29. August 1634 bzw. 28. Januar 1635 erstellt wurde. Dieser Caspar wird vermutlich also kurz vor seiner Frau im August 1634 verstorben sein.
Als Erben nennt die Akte die Kinder: Hanß Conradt, Caspar und Euphrosina. Leider gibt die Akte keine Auskunft über weitere familiäre Verhältnisse.

Als vor vielen, vielen Jahren das Taufbuch verkartet wurde, wurden leider alle Taufeinträge einem Caspar zugeordnet, wodurch man auch hier nicht auf einen grünen Zweig kommt: http://www.archion.de/p/158b6dcaf1/

Hat jemand eine Idee, wie ich diese Knobelei irgendwie lösen könnte? Oder bin ich schon an einem toten Punkt angelangt, bei dem ich ohne weitere Archivrecherche nicht so einfach weiterkomme? Oder stehe ich einfach auf dem Schlauch?
Ich bin für jeden noch so kleinen Hinweis dankbar und danke schon jetzt vielmals für all eure Mühe.

Viele Grüße
Florian

eggi
Mitglied seit
02.06.2015

1374 Beiträge

Bei manchen Taufen wird als Vater "Caspar der Jüngere" genannt, sowohl vor als auch nach 1618. Dabei scheint es sich um Deine Nummer 3 zu handeln, denn am 27. Juli 1630 verheiratet sich Caspar der Jüngere mit Catharina Eisenmanger, der Tochter von Matthes Eisenwanger.

Bei der Geburt Deines Vorfahren steht nicht "der Jüngere" dabei. Nun weiß man nicht, wie konsequent der Pfarrer diese Bezeichnung eingetragen hat, aber zuerst mal könnte man davon ausgehen, dass es "der Ältere" war, also vermutlich die Nummer 2.

Interessant sind auch die Totenregister. Dort sind bei verstorbenen Kindern und Ehefrauen auch die Berufsbezeichnung etc. angegeben. So kann man vielleicht die Kinder zuordnen.

Es gab z.B. einen Salzsieder Caspar, dem bereits 1610 Kinder verstorben sind (deine Nummer 1?).
Ein "Haalpfleger" Caspar wird bereits 1615 als "seelig" bezeichnet" (der Vater von 3?).
Caspar, der Metzger wird zuerst 1615 erwähnt; Caspar der jüngere Metzger 1616.
1629 stirbt die Ehefrau Barbara des Metzgers Caspar. Das ist interessant, denn eine entsprechende Heirat habe ich nicht gefunden.

Man könnte auch versuchen, über die Taufpaten ein paar Informationen zu bekommen. Über deren Berufe kann man sie vielleicht den entsprechenden Caspars zuordnen (Arbeits- oder Innungskollegen ?).

Nach der ersten Durchsicht würde ich folgende Arbeitshypothese aufstellen:

- Hochzeit 1605: Caspar, der Salzsieder
- Hochzeit 1612: Caspar, der ältere Metzger, Vater Deines Caspars
- Hochzeit 1614: Caspar, der jüngere Metzger

Die ganzen Geburten, Ehen und Todesfälle zu untersuchen und in Verbindung miteinander zu bringen, ist eine ziemliche Sisyphos-Arbeit, aber vermutlich die einzige Chance noch etwas mehr herauszufinden.

Heidi
Mitglied seit
09.01.2015

86 Beiträge

Da ich zur Zeit nicht gebucht habe, kann ich mir die Einträge leider nicht ansehen. In einigen Orten, in denen ich suche, war es üblich, dass alle Kinder einer Familie die gleichen Paten bekamen. Natürlich wechselte es immer mal wieder, da ein Pate starb oder wegzog, aber trotzdem ließ sich anhand dieses Merkmals die Familien entschlüsseln, auch wenn die Eltern gleiche Namen hatten.

  • 1