Hanoverschen Pohle

http://www.archion.de/p/5af14b70f0/
Hallo.
Das Sterbe- und Bestattungsprotokoll für Henrich Wente, 10. März 1791, Eintragsnummer 6 ist beigefügt. Die Aufzeichnung stammt von der Kr. Springe, Lauenau KB. Aus den Akten geht hervor, dass Henrich zum Zeitpunkt seines Todes in der Hannoverschen Pohle Nummer 5 wohnte. Kann mir bitte jemand erklären, ob sich Pohle auf die in Meyers Ortsverzeichnis beschriebene Häusergruppe am Standort Osnabrück bezieht, oder ob es sich hier nur um einen „Stil“ des Hauses handelt, das sich in Pohle bei Lauenau befand.
Ich bin verwirrt, was Hannoverschen Pohle meint.
Ich weiß nicht, was die Randbemerkung sagt; vielleicht bietet es mehr Informationen.
Vielen Dank für Ihre Zeit und Hilfe.
 

vnagel2004

Moderation
Dort heißt es:

….aus Hannoverschen Pohle Num: 5….

Es bedeutet: Wente lebte zum Zeitpunkt seines Todes im Haus mit der Haus-Nummer 5 im Ort Pohle bei Lauenau (etwas westlich von Lauenau).

Dieser Ort Pohle lag zu dieser Zeit im Hannoverschen = im Staat / Kurfürstentum Hannover.

BG, Vera
 

vnagel2004

Moderation
Nachtrag zur Randbemerkung:

bis dahin ist
der Extract
???? Register
abgegeben

Die Randbemerkung hat mit dem Sterbeeintrag gar nichts zu tun. Das ist lediglich eine Arbeitsnotiz des Kirchenbuch Führers.

BG
 
Vera,
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meiner Hannoverschen Pohle-Frage. Es machte keinen Sinn, dass die Sterbeurkunde im KZ Lauenau, sondern in der Wohnung von H. Wente in Osnabrück lag. Die Beschreibung von Pohle in Meyers Gazetteer führte mich in die falsche Richtung.
Und vielen Dank, dass Sie auch die Randnotiz übersetzt haben. Gut zu wissen, dass es keine zusätzlichen Informationen zum Eintrag gab.
Mit freundlichen
Grüßen, K
 
Oben