Herkunft der Braut - Trauung Hans Biener mit Martha Kaub am 06.09.1640

Hallo,

wer kann bitte den Herkunftsort der Braut entziffern?


Hanß Biener im Gostenhoff J Marthen Hanß Kaub zu

…........ hinter Schwend (?) s tochter. Copulirt u proclamirt d 6. Sep


Ich hatte diese Frage auch im Forum Ahnenforschung (siehe https://forum.ahnenforschung.net/fo...rauung-hans-biener-1639-nuernberg-st-leonhard) gestellt, allerdings würde ich gerne noch weitere "Meinungen" dazu anhören. Den Herkunftsort konnte ich noch nicht ausfindig machen können.

Grüße
Martin
 
Vielen lieben Dank für den Tipp. Die Taufe der Martha wäre also da und die Trauung der Eltern ist dann wiederum in Büchenbach als "Kaub" geschrieben. Der Bräutigam kam aus Meckenlohe.
 
Mittelhembach bei Schwand

Ein Schreiber des ältesten KBs von Schwand hat die - ja schon fast liebevoll und ähnlich klingende - Variante "Meckole" durchgängig verwendet. Für Mittelhembach, welches ebenfalls zur Pfarrei gehörte, scheint ihm keine Mundart-Version in den Sinn gekommen zu sein. Wenn man das Taufbuch im relevanten Zeitraum durchblättert, sticht einem auch keine Familie ähnlichen Namens außerhalb von Meckenlohe ins Auge... Ich denke, da hat sich der "Verkarter" mit seiner Auslegung schlicht vertan.
 
Vielen lieben Dank für die Unterstützung. Da hat sich der Pfarrer wohl vertan und deswegen von Margaretha auf Martha verbessert, sieht man ja auch bei der Taufpatin.
 
Noch cooler wäre es, wenn man die Taufpatin finden würde (da es nochmals eine definitive Bestätigung wäre, dass der Name "Martha" der richtige ist und nicht wesentlich später und von anderer Hand eingefügt wurde); das ist mir aber beim schnellen "Querblättern" nicht gelungen.

Insgesamt ist es jammerschade, dass das Schwander KB in puncto Bestattungen und Trauungen Lücken aufweist; das macht die Absicherung z.B. der Büchenbacher Hochzeit (welche zeitlich ausgesprochen knapp vor dem Geburtstermin der Martha liegt) schwer. "Kabs" jedenfalls scheinen sich insgesamt nicht allzu viele im Buch zu tummeln, und wahrscheinlich würde es sich in diesem Fall lohnen, konsequent alle heraussuchen und zusammenzupuzzeln. Vielleicht käme man letztlich dann doch noch einen Schritt weiter. Wie auch immer, viel Erfolg!
 
Das Problem sind wirklich die ganzen KB-Lücken. Klar, wäre es interessant, die Taufpatin ausfindig zu machen, aber die könnte mit großer Wahrscheinlichkeit in der KB-Lücke 1587 - 1602 geboren sein (Martha des Hansen Gebharts zu Meckenlohe Tochter). In der Zeit 1581 - 1586 ist sie auf jeden Fall nicht getauft worden.
 
Zurück
Oben