Wilhelm Hauff - ein literarisches Genie, das viel zu früh verstarb …

Wilhelm Hauff wurde am 29. November 1802 in Stuttgart geboren. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie in Tübingen arbeitete er als Hauslehrer und reiste durch Frankreich und Deutschland. In dieser Zeit (1825) entstanden seine ersten literarischen Werke. Bekanntheitsgrad erlangte Hauff insbesondere durch seine Märchenalmanache, die eigene Stücke wie Zwerg Nase oder Das kalte Herz enthielten, in denen er aber auch Werke anderer Autoren veröffentlichte. So zum Beispiel Wilhelm Grimms Schneeweißchen und Rosenrot. In seinen Stoffen verarbeitete Hauff traditionelle und aktuelle Themen und bediente sich dabei unter anderem satirischen Elementen. 1827 heiratete Hauff seine Cousine, neun Monate darauf wurde die gemeinsame Tochter Wilhelmine geboren. Acht Tage später, am 18. November 1827, kurz vor seinem 25. Geburtstag, starb Wilhelm Hauff an den Folgen einer Typhuserkrankung. Sein Gesamtwerk wird der Spätromantik zugeordnet.

Jetzt seinen Geburtseintrag erforschen

Württemberg: Landeskirchliches Archiv Stuttgart > Dekanat Stuttgart > Stuttgart, Stiftskirche > Taufregister 1800-1807 Band 388, Bild 163