Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Benzinoring 6
67657 Kaiserslautern
Tel. 0631 3647303
Fax 0631 3647324
E-Mail: info@institut.bv-pfalz.de
Internet: www.pfalzgeschichte.de

Öffnungszeiten
Mo – Do 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Fr 9.00 – 12.00 Uhr

Bestände und Arbeitsschwerpunkte im Überblick
Das Institut in Kaiserslautern befasst sich mit der pfälzischen Landesgeschichte und Volkskunde und ist eine wichtige Anlaufstelle für Wissenschaftler und interessierte Laien. Die Einrichtung des Bezirksverbands Pfalz berät Bürger, Verbände, Vereine, Behörden, Gemeinden und Heimatmuseen. Die Forschungen der Mitarbeiter erstrecken sich über die pfälzische Geschichte von der Völkerwanderung bis in die jüngste Vergangenheit. Schwerpunkte sind zum Beispiel die Migrationsgeschichte der Pfälzer, deren Nachkommen in weit mehr als 50 Ländern dieser Erde anzutreffen sind, die Geschichte der Juden in der Pfalz sowie die pfälzische Burgen- und Klösterforschung. Daneben widmet sich das Institut nicht zuletzt der regionalen Zeitgeschichte und der Aufarbeitung der Weltkriegsepoche.

Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde verfügt über eine Präsenzbibliothek mit etwa 40.000 Werken und einem beachtlichen Zeitschriftenbestand. Außerdem beherbergt es eine der größten Wanderungskarteien mit rund 400.000 Karten, auf denen schätzungsweise eine Million Wanderungsbewegungen registriert sind, das pfälzische Flurnamenarchiv – das größte seiner Art in Deutschland – und ein umfangreiches Bildarchiv. Darüber hinaus zählen zahlreiche Kirchenbuchabschriften, genealogische Werke, Passagierlisten und weitere Quellen zur Auswandererforschung, Nachlässe sowie Sammlungen zu diversen Themen der pfälzischen Geschichte und Volkskunde zu den Beständen.

Dem Institut ist organisatorisch die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern angegliedert.

Nutzungsgebühren fallen keine an.