Carl Benz schrieb Automobilgeschichte -

am 25. November jährt sich sein Geburtstag zum 175. Mal

Jetzt seinen Geburtseintrag erforschen:

x

x
x

x

x

x

Carl Benz

Er wurde 1844 als Karl Friedrich Michael Wailand unehelich geboren. Seine Mutter war das Dienstmädchen Josephine Vaillant. Vermutlich hat der Pfarrer den hugenottischen Nachnamen der Mutter einfach zu Wailand germanisiert. Sein Vater Johann Georg Benz war Lokomotivführer bei der Badischen Eisenbahn und heiratete die Mutter 1845. Damit hatte Carl Benz auch den Nachnamen seines Vaters übernommen, der aber schon 1846 starb. Trotzdem schaffte es die Mutter, ihren Sohn studieren zu lassen.

Nach Abschluss des Maschinenbaustudiums an der Polytechnischen Hochschule in Karlsruhe gründete Carl Benz mit der Unterstützung seiner zukünftigen Ehefrau Bertha Ringer 1871 seine erste Firma in Mannheim. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und drei Töchter hervor. Seine intensive Beschäftigung mit dem Zweitaktmotor während dieser Zeit führte zu mehreren grundlegenden Patenten. Um seine Motoren zu produzieren, gründete Benz 1883 die „Benz & Co. Rheinische Gasmotoren-Fabrik" mit der er die wirtschaftliche Sicherheit erlangte, die Entwicklung seines Motorwagens voranzutreiben.

Er erhielt 1886 das Patent auf seinen „Benz Patent-Motorwagen" – das erste Automobil. In den folgenden Jahren entwickelte sich das Unternehmen zum weltweit führenden Automobilhersteller, aus dem 1926 die Daimler-Benz AG hervorging. Seine aktive Tätigkeit in der Firma beendete Carl Benz 1903 und gründete 1906 zusammen mit seinen Söhnen das Unternehmen „Carl Benz Söhne" in Ladenburg, das sich auf den Fahrzeugbau spezialisierte. Carl Benz starb am 4. April 1929 in Ladenburg. Lesen Sie zu Carl Benz auch den interessanten Artikel "Verräterische Trauzeugen" des Historikes RÜDIGER SOLDT auf Faz.net: www.faz.net/aktuell/gesellschaft/carl-benz-geburtshaus-verraeterische-trauzeugen-1622943.html