Gottfried Wilhelm Leibniz - das Universalgenie

2021/07/01 Bibliotheken, Straßen, Schulen, Institute, Medaillen und Preise sind nach ihm benannt: GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ.

Der vielseitig Gelehrte wurde heute vor 375 Jahren in Leipzig geboren. Die Liste seiner Kompetenzen scheint schier endlos, nur wenige Wissenschaften blieben von ihm unbeachtet. Der geistige Überflieger beschäftigte sich mit Mathematik, Technik, Ökonomie, Philosophie, Jura, Geschichte, um nur einige zu nennen. Er entwickelte Pläne für ein U-Boot und erfand eine mechanische Rechenmaschine. Als Philosoph erregte er Aufsehen und beeinflusste stark die nachfolgenden Aufklärer, als Jurist und Diplomat machte er schon früh Karriere. Im Alter von 70 Jahren starb Leibniz am 14. November 1716.

Sein Grab befindet sich in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in Hannover. Im Kirchenbuch der Agidienkirche findet sich sein Sterbeeintrag:

Landeskirchliches Archiv Hannover > Kirchenkreis Hannover > Hannover-Aegidien > KB 1711-1755, Bild 214