August Wilhelm Caspar

  • 1
hasse
Mitglied seit
19.12.2014

29 Beiträge

Guten Tag,

ich bin auf der Suche nach der Herkunft von August Wilhelm Caspar,
nach Angaben bei Heirat und Tod geboren 1794 in Berlin, Invalide,
Lohndiener, Lohnlakai, Korbmacher .
Bei der 1.Heirat 1821 ist kein Vater angegeben, bei der 2.Heirat
1836 ist der verstorbene Bäckermeister August Wilhelm Caspar in Berlin
angegen, bei dessen Todeseintrag aber steht
... hinterläßt keine Witwe keine Kinder...
http://www.archion.de/p/c590a4fd28/
Ein Heiratseintrag für den "Vater" habe ich nicht gefunden, aber einen
Eintrag über ein totgeborenes uneheliches Kind mit Helene Belitzen.
Weitere Einträge über Kinder dieses Paares habe ich nicht gefunden.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Ich habe mal gehört, es gäbe ein Register aller Geburten in Berlin.
Hat jemand dazu Zugang dazu?

Danke
Hans

http://www.archion.de/p/796d5e8a5a/

baukuthi
Mitglied seit
16.01.2015

412 Beiträge

Es gibt eine Heirat 1832 in der Garnisonskirche und Dreifaltigkeit. Da ist der Vater auch schon tot. Und er ist Witwer mit 5 Kindern. Steht denn irgend wo das er in Berlin geboren wurde?

Es gibt im ELAB Berlin die Taufkartei, ist aber bisher nicht online.

Martina

baukuthi
Mitglied seit
16.01.2015

412 Beiträge

ich befürchte er ist auch unehelich geboren und ohne Namen der Mutter wird es schwer...

Martina

hasse
Mitglied seit
19.12.2014

29 Beiträge

Vielen Dank, die beiden Heiratseinträge kenne ich (nicht von Archion, da gibt es sie nicht).
Eigentlich hatte ich den Eintrag aus dem Journal der Dreifaltigkeitskirche in die Anfrage reingesetzt, aber der ist beim
Senden verschwunden gewesen (??).
Ich habe angenommen, dass der Bäckermeister Caspar nicht nur das eine
uneheliche Kind aus der Beziehung mit Helene Belitzen hatte.
http://www.archion.de/p/e2d99a1e64/
Habe aber bei der Jerusalemkirche keinen weiteren Geburtseintrag
dieser Art gefunden.
Sie war vermutlich eine Verwandte (Schwester ?) seines Schwagers Belitz.
Bäcker und Jgfr. Belitz werden beide auch bei einer Taufe als Paten genannt.
Also muss ich mal, wenn ich in Berlin bin, beim Archiv nachsehen.
Kann man so etwas kurzfristig machen (ohne monatelange Voranmeldung)?

Gruss Hans

baukuthi
Mitglied seit
16.01.2015

412 Beiträge

Eigentlich hättest du ihn finden müssen. Ich habe auch mit allen möglichen Ideen gesucht, auch ohne Nachnamen, nix.
Die Angabe Berlin kann auch falsch sein. Gibt es so frühe Konfirmationseinträge?

Einen Termin fürs ELAB soll man online selbst buchen http://www.landeskirchenarchivberlin.de, ich denke das geht auch ziemlich zeitnah oder ganz ohne Termin, denn so voll wie früher als wir 3 Monate Vorlaufzeit hatten ist es lange nicht mehr.

Martina

  • 1