"Schickingen (?) fürstl. fürstenbergischer Jurisdiction"

  • 1
wfha52
Mitglied seit
04.02.2018

14 Beiträge

http://www.archion.de/p/6cfd0bb1cf/

Hallo,

meine Anfrage betrifft: Matthias Decker, * in „Schickingen (?) fürstl. fürstenbergischer Jurisdiction“ am 26.01.1682, Papiermacher zunächst in Geislingen an der Steige, dann in Heilbronn. + in Heilbronn am 06.09.1749

Zu seinem bewegten Lebensschicksal gibt das Heilbronner Totenbuch Auskunft: Sein Geburtsort gehörte demnach zu den (katholischen) fürstlich fürstenbergischen Gebieten. Wegen der "damaligen feindlichen Invasionen" verlor Matthias Decker frühzeitig seine Eltern und alles Vermögen. Er erlernte das Papiermacher-Handwerk in Mühlhofen am Bodensee, das damals zu den Ländereien des Klosters Salem gehörte. Von Mühlhofen aus wechselte er in eine Anstellung „zu Herrn Caspars Kechlers (Kechelin) Wittib“ in Geislingen an der Steige. Dort trat er von der römisch-katholischen zur evangelischen Kirche über und heiratete (in 1. von 5 Ehen) die Tochter des Hauses Sabina Kechelin.

Welcher Ort kann mit Schickingen (oder ähnlich) gemeint sein?

Für Hinweise im Voraus besten Dank
Werner

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

1199 Beiträge

Hallo,
hier die erste Ehe:

http://www.archion.de/p/0603f29134/

der Ort liegt in Baden.

Sven

Jokurz
Mitglied seit
15.09.2014

370 Beiträge

Hallo,

der gesuchte Ort ist Schiggendorf am Bodensee
jetzt Stadtteil von Meersburg.

https://de.wikipedia.org/wiki/Meersburg
http://wiki-de.genealogy.net/Die_Kirchenb%C3%BCcher_in_Baden_(1957)/E-Book

Gruß
Joachim

wfha52
Mitglied seit
04.02.2018

14 Beiträge

Hallo Sven, hallo Joachim,
keine 3 Stunden nach meiner Anfrage war der Sachverhalt schon geklärt. Ich kann nur staunen! Ganz herzlichen Dank!
Viele Grüße
Werner

  • 1