"Blach?" (in Württemberg?)

  • 1
msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

247 Beiträge

Hallo liebe Mitforscher,
ich bitte um Mithilfe bei einer schwer lesbaren und für mich bisher leider nicht zuzuordnenden Ortsangabe:

http://www.archion.de/p/6c367c9cb6/
Eheschließung am 30.04.1667 in Auendorf.

Ich lese da folgendes:
"Den 30 Aprilis haben Hochzeit gehalten Georg Kalteisen
von Blach auß dem Maulbrunner ClosterAmpt
Georg Kalteisens daselbsten hinderblibener Ehelicher Sohn
unnd
Anna. Kilian Schmidenß alhier Eheliche Dochter"

Wer kennt den Ort "Blach" oder weiß was damit gemeint ist? Habe ich das überhaupt richtig gelesen? (leider wurde der Ortsname überschrieben...)
Beim Klosteramt Maulbronn (das ist wohl gemeint?) bin ich mir beim Lesen auch gar nicht sicher...

Bin schon sehr gespannt was ihr rausfindet!

Im Voraus schon vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß,
Michael

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

188 Beiträge

Ich würde mal in Flacht, Gemeinde Weissach nachsehen. Das gehörte bis 1807 zum Maulbronner Klosteramt und der überschriebene Anfangsbuchstabe könnte ein F sein.
Gruß
Hanna

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

247 Beiträge

Hallo Hanna,
Danke für den Tipp. Leider ist in Flacht (Dek. Leonberg, Landeskirchl.Archiv Stuttgart) nichts zu finden.
Georg Kalteisen müsste nach der Altersangabe aus dem Totenbuch Auendorf um 1643 geboren sein. Es gibt aber im Flacht keine passende Geburt, auch nicht in Weissach, dessen Filial Flacht von 1635 bis 1657 wohl war (laut Eintrag im Totenregister Flacht). Auch keine Hochzeit (seines Vaters) im passenden Zeitraum. Und keinen Eintrag im Totenregister.
Es gibt nur einen einzigen Kalteisen (Martin), der heiratet in 1619 und hat ein einziges Kind in 1629.
Auffällig ist dabei nur eine Lücke bei den Taufen in 1643 (ausgerechnet...) und die geringe Anzahl von Geburten von ca 1635 bis 1642...

Ich konnte leider bis jetzt auch keinen anderen "passenden" Ort im Klosteramt Maulbronn finden....

Gruß,
Michael

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

Vielleicht kommen Sie von dieser Seite her
an weitere Informationen:

1300 den 24. August
"Albrecht selig, genannt Kaltysen, ain Burger von Vaihingen
und Lügart sin elichu husfro ....
"Abtissin und Convent des Frauenklosters Rechenshofen urkunden, daß der verstorbene Bürger Albrecht Kalteisen von Vaihingen und Lutgart, seine Ehefrau, genanntem Convent 1 Th ewiger Gült von ihren Wiesen im Illinger Tal an das Refektorium zu ihrer Vordern und Nachkommen Seelenheil zu einer Jahreszeit gegeben haben.....)
13. Februar 1284 kommt der vorgenannte genannte Kalteisen unter Zeugen vor als "Albertus Caltisen"
1265 Albertus Kalthisen, cives de Vehingen (Vaihingen)
In Vaihingen "... ausgezeichnete hiesige Familien sind unter anderem
die Kalteisen .... ...

1432 ein Professor Heinrich Kalteisen aus Köln

Gruß

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

1421 Beiträge

Hallo,
es geht ja noch in die Zeit des Dreißigjährige Krieges.
Oft gab es kein Pfarrer vor Ort oder des ganze Dorf war öde.
Die Geistlichen haben sich oft dann in nächst großeren Orten aufgehalten, wo es etwas sicherer war.
Dort findet man dann auch Aufzeichnungen ganz andere Orte, da da nicht hingehören.
Daher nicht selten das ganze Jahre oder gar Jahrzehnte fehlen.

Ich würde mal im nächst größeren Ort suchen.

Sven

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

247 Beiträge

Herzlichen Dank an Sven und Linde.

@Linde: Der Hinweis auf Vaihingen/Enz hat mich über einen Verweis im dortigen online-OFB inzwischen aufgrund der für diese Zeit nicht existierenden KB für Vaihingen nun weitergeführt nach Horrheim. Dort gibt es mehrere Familien Kalteisen. Habe bis jetzt noch keinen Treffer, bin aber nun dabei, die Bücher dort systematsch zu durchsuchen, um die Verbindung dieser Familien zu durchschauen und evtl. einen Zweig zu finden, der zu "meinem" Georg Kalteisen führen könnte...

@Sven: ich habe schon ansatzweise "quergesucht" in der Region, bisher ohne Erfolg. Habe auch schon andere online vefügbare
Portale durchsucht und auch google schon schwer bemüht..
Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass ich leider nicht weiterkommen werde, das kann durchaus am 30-jährigen Krieg oder den Pestwellen liegen.

Danke nochmals für Eure Mühe!
Gruß,
Michael

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

1421 Beiträge

Hallo,
bei einen anderen " Portal " ist der Eintrag nicht überschreiben.

Wenn Sie Zugang haben schauen Sie sich den mal an.

Sven

  • 1