Durcheinander bei Vornamen

  • 1
Noknoche
Mitglied seit
04.10.2018

23 Beiträge

Ich habe ein Problem. Ich finde die Geburtsdaten von Dietrich Christoph Sennes Witwe nicht.
Hier die Todesdaten, ganz unten links. Catharina Marie Freyse (Freise)
http://www.archion.de/p/4dc978e6cd/
http://www.archion.de/p/0f574a1cf2/ (näher dran)
Ich vermute hier, dass hier diverse Ruf und Spitznamen mit einwirkten und der Kirchenschreiber und alle anderen nicht mehr wussten wie sie hieß.

Sie heiratete Dietrich Christoph Senne am 4. März 1756 in Idensen.
http://www.archion.de/p/f64f82c8aa/
Vorher war sie mit Johann Dietrich Grimpe verheiratet Hochzeit 15. 11. 1742 in Idensen
http://www.archion.de/p/ee5120f829/

Geboren sein könnte sie, wenn man die Todesdaten zurückrechnet um 1715 herum. Ich finde da zwar jede Menge Freyses und Freises, aber nicht den passenden Vornamen.
Aber immerhin fand ich eine Maria Elisabeth Freyse (Ich hoffe ich habe mich nicht verlesen)
http://www.archion.de/p/dda934c4b6/

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich hier einen Treffer habe?
Es würde mich freuen, wenn da mal jemand mit "gutem Bauchgefühl" draufguckt.

Leibniziana2014
Mitglied seit
20.03.2015

153 Beiträge

Sieht eher nach "Busche" aus, oder ?

Freezard
Mitglied seit
30.05.2018

56 Beiträge

Bei ihrer 2. Heirat 1756 war sie 39 Jahre alt und am 11. Juli 1717 ist ihre Taufe eingetragen:

http://www.archion.de/p/b45e57f067/

Tipp: Tote lügen nicht, sagen aber auch nicht immer ihr wahres Alter!

Gruß,
Rainer

Noknoche
Mitglied seit
04.10.2018

23 Beiträge

Das eine ist eine Busche, das andere die gesuchte Person. Ich danke euch. Ich hoffe dass ich bald besser in Übung komme.
Spitze!

Leibniziana2014
Mitglied seit
20.03.2015

153 Beiträge

Toll - Problem gelöst - das schafft keiner, außer Rainer !

Grüße !!

Baggers
Mitglied seit
26.02.2018

1 Beiträge

Hallo "Noknoche"!
Man sollte sich nicht zu sehr auf einen bestimmten Vornamen festlegen. Ich hatte schon eine "Bettl" die dann als Elisa gestorben ist, aber eigentlich Elisabeth heißen sollte, aber nicht mehr Platz zum schreiben war. Dann einen Erwin Johann der überall nur Hans(i) hieß und eine Bernhardine Friedericke Sophie, die bei uns Berta genannt wurde und unter Friedericke Sophie heiratete. Und das alles maximal 120 Jahre zurück!
Man erlebt die tollsten Sachen.

Viele Grüße
Baggers

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1004 Beiträge

Baggers Erfahrungen kann ich teilen.

Als erstes müßte noknoche die Sterbebücher durchsehen,
ob die getauften Kinder des von ihm gesuchten Paares
früh starben (also vor möglichem Konfirmations- und Heiratsalter) -
- wenn vorhanden, sind die Kinder im Konf. Register aufgeführt
- wer von den Kindern heiratete usw. wie Paten späterer Kinder -
falls es das Kirchenbuch hergibt.
Gruß

Noknoche
Mitglied seit
04.10.2018

23 Beiträge

Danke, aber obiges Ergebnis traf in der Tat zu. Leider kommt man ab ihren Eltern nicht noch weiter "herunter", da das Kirchenbuch erst 1709 beginnt und es auch bei Beerdigung und Taufe weiterer Kinder nichts zu holen gab."Lückenmenschen" welche irgendwo zwischen der letzten Kopfsteuerzählung 1689 und dem Beginn des Kirchenbuches "auftauchen". Ein Hans Rehborg,als Pate eines Verwandten, verstorben 1713 wäre der letze Hinweis.

In diesem Sinne nochmals Danke für die gegebenen Hinweise.

  • 1