Sind Antworten vom Geschäftsführer zu erwarten?

  • 1
opeza
Mitglied seit
26.12.2014

69 Beiträge

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Archion mit Geschäftsführer Herr Müller-Baur neben einem kaufmännischen Mitarbeiter ein „1-Mann-Unternehmen.“ Er ist Entscheidungsträger hier bei Archion. Somit auch alleiniger Ansprechpartner für alle Fragen, die nicht die reine Technik angehen.

Die jetzige 2-te Betaphase – im Moment die letzte Phase vor der Bezahlphase – hat eine Vielzahl von konkreten Fragen, Kritik und Wünschen ergeben, die nicht durch den technischen Support beantwortet werden können oder dürfen.

Seit Beginn der „heißen, letzten Phase“ ist Herr Müller-Baur hier im Forum nicht mehr präsent. Seine letzten Reaktionen hier im Forum erfolgten am 02.12.2014, also vor über 4 Wochen.

Mich (und evtl. auch andere user hier) würde interessieren:

- Ist Herr Müller-Baur hier überhaupt noch verfügbar und liest er hier mit?

- Wird Herr Müller-Baur die inzwischen hier aufgelaufenen ihn betreffenden Threads noch beantworten, oder sind all die Beiträge sinnlose Liebesmüh und verhallen im Nirwana?

- Falls noch mit Antworten zu rechnen ist, wann?

Für eine Beantwortung wäre ich sehr dankbar.

ReReBe
Mitglied seit
25.12.2014

9 Beiträge

Ich sehe es auch so, dass neben den sicher nützlichen technischen Hinweisen und Anregungen der Beta-Tester an den Technischen Support (Herr Metz-Martini) auch die für den Fortgang und die Entwicklung von ARCHION ebenso wichtigen darüber hinausgehenden "geschäftspolitischen" Fragestellungen zu den nutzbaren Inhalten, die hier von vielen interessierten potentiellen Nutzern immer wieder aufgeworfen werden und immer wieder unbeantwortet blieben, endlich mal von den Entscheidungsträgern und Marketingstrategen aufgegriffen werden. Außer von Herrn Müller-Baur ist auch von Herrn Johannes Renaud schon seit längerem überhaupt nichts mehr zu hören.

Insofern kann ich die obige nachdrückliche Anfrage von <opeza> nur unterstützen. Meine im Blog des Kirchenbuchportals am 20.12.2014 geäußerten Befürchtungen scheinen sich trotz des Wunsches nach Erleuchtung der ARCHION-Macher nun leider doch zu bewahrheiten.

königsberg45
Mitglied seit
27.12.2014

7 Beiträge

Bei einer gut geführten Firma wären schon längst Antworten gekommen.Wenn Archion sich weiter so verhält wird es keine 3 Jahre überleben,eher weniger zumal ja auch die angesetzten Preise für professionelle Forscher wie mich ganz simpel eine Frechheit sind.Das ganze ist zu unausgeroren und sollte Archion doch finanziell überleben würde es mich sehr sehr wundern.

Bernd
Mitglied seit
15.12.2014

248 Beiträge

Zitiert von: königsberg45
sollte Archion doch finanziell überleben würde es mich sehr sehr wundern.

Sie haben das Monopol. Deshalb werden sie überleben, egal welche Fehler sie machen.
Außerdem sollten wir bis zum Beweis des Gegenteils auf ihre Lernfähigkeit vertrauen.
Statt des Geschäftsführers hat sich ja neuerdings auch ein anderer Herr gemeldet. Mir ist es ehrlich gesagt egal wer anwortet. Hauptsache es antwortet überhaupt jemand.

königsberg45
Mitglied seit
27.12.2014

7 Beiträge

Eine gut geführte Firma macht Gewinn und entwickelt sich weiter.Eine schlecht geführte mach Verluste und geht dann Bankrott und genau diese Gefahr sehe ich bei Archion.Denn auch Archion hat sich den Gesetzten der Marktwirtschaft zu unterwerfen.Bleiben die Bezahlkunden aus oder es sind nicht genug müsste auch Archion dann irgendwann Insolvenz anmelden

johannes
Mitglied seit
29.08.2014

14 Beiträge

Wir tragen aktuell Fragen aus den Blog Kommentaren und hier aus dem Forum zusammen. Diese werden wir dann gesammelt in einem Blogbeitrag beantworten. Dies dauert noch ein paar Tage.

opeza
Mitglied seit
26.12.2014

69 Beiträge

Zitiert von: johannes
Wir tragen aktuell Fragen aus den Blog Kommentaren und hier aus dem Forum zusammen. Diese werden wir dann gesammelt in einem Blogbeitrag beantworten. Dies dauert noch ein paar Tage.

Wäre es nicht sinnvoll, die Blogbeiträge in http://www.kirchenbuchportal.de/blog auch hier in Archion zur Kenntnis zu geben? Und zwar so, dass der Kunde solche Neuigkeiten auch sofort wahrnimmt und nicht speziell danach suchen muss.
Oder soll der Kunde ständig beide Webseiten im Auge behalten?

opeza
Mitglied seit
26.12.2014

69 Beiträge

Zitiert von: johannes
Wir tragen aktuell Fragen aus den Blog Kommentaren und hier aus dem Forum zusammen. Diese werden wir dann gesammelt in einem Blogbeitrag beantworten. Dies dauert noch ein paar Tage.

Ein paar Wochen war wohl gemeint.

wilczek
Mitglied seit
19.01.2015

60 Beiträge

Nu ja, Hauptsache ist eigentlich, dass noch was kommt. Obowhl ich denke, dass alle wesentlichen Fragen und auch hervorragende Anregungen schon gemacht wurden. Und da bisher nichts kam, wird nun immer wieder wiederholt und Doppelarbeit der Betatester geleistet.

Schade eigentlich, denn es bestünde wirklich die Chance, schon jetzt eine qualifizierte Kundenaquisition zu betreiben und potentielle Abonnenten dazu zu bringen, zu sagen "ja, da mach ich mit"!

Denn für viele Betatester stellt sich bereits jetzt die Frage, wie es weitergehen soll. Denn Filme müssen im Voraus bestellt bzw. verlängert, Plätze in Archiven und Forschungsstellen gebucht werden.

sh01
Mitglied seit
16.01.2015

19 Beiträge

Zitiert von: Bernd

Sie haben das Monopol. ...

Eben das haben sie nicht.

  • 1