Schäferfamilie Maisenhölder oder Maisenhälder

  • 1
Hagemi
Mitglied seit
24.09.2015

135 Beiträge

Hallo,
wer von euch forscht auch nach oder an der weitverzweigten Schäferfamilie Maisenhölder oder Maisenhälder ?

ich bin auf der Suche nach den Vorfahren einer Rosina Maisenhölder, die in Niederhofen (OT von Schwaigern) mit einem Schäfer Wolpart und danach in Kleingartach mit dem "Zunftmeister der Schäferzucht" Philipp Michel Heinz verheiratet war und am 17.11.1748 in Kleingartach verstarb. Ihr Vater war wohl ein Martin Maisenhölder - die Mutter hieß Margaretha.

Bin für alle Hinweise dankbar !
Gruß
Hans-Georg

lobster58
Mitglied seit
10.07.2015

57 Beiträge

Rosina Mai(ei)senhölder hat am 23. September 1723 in Niederhofen geheiratet. Der Vater heißt Martin, die Mutter ist nicht genannt. Beim Ehemann ist kein Vater angegeben, demnach war er Witwer.

Notiz am Rand: schwer lesbar
http://www.archion.de/p/db0413f661/

lobster58
Mitglied seit
10.07.2015

57 Beiträge

Rosina ist im Alter von 48 Jahren gestorben, Geburtsjahr somit um 1700.
http://www.archion.de/p/cfd6408c4e/
Das Kirchenbuch Niederholen beginnt erst 1705.

Die zweite Heirat war am 15.9.1728 in Kleingartach, Eltern sind nicht genannt, da sie Witwe war.
http://www.archion.de/p/4d00bb97be/

Das Ortssippenbuch und die Familienblätter 1705 - 1808. Evangelische Pfarrgemeinde Schwaigern-Niederhofen. Heilbronn 1987 sind in der "Landeskirchliche Zentralbibliothek Stuttgart" einsehbar.

Hagemi
Mitglied seit
24.09.2015

135 Beiträge

Vielen Dank.
Leider ist nirgends erkennbar, woher der Vater Martin Maisenhölder war...
Wird wohl ein "toter Punkt" bleiben...

Gruß
Hans-Georg

landeskirchlichesarchivkarlsruhe
Archivmitarbeiter
Landeskirchliches Archiv Karlsruhe
Mitglied seit
15.09.2014

28 Beiträge

Sehr geehrter Herr Hagemi,
rufen Sie mich doch mal an; ich kenne zwei Benutzer in unserem Archiv, die über Maisenhälder recherchieren/recherchiert haben und entsprechende Genealogien ihr eigen nennen müssten.
i.A. Heinrich Löber
T.: 0721/9175-795

lobster58
Mitglied seit
10.07.2015

57 Beiträge

Ein "toter Punkt" muss das nicht bleiben, Sie haben die Möglichkeit über die Hausforschung, Lagerbücher etc. im Ortsarchiv zu suchen.

VolkerGeist
Mitglied seit
16.01.2015

2 Beiträge

Hallo,

eine Kollegin und ich forschen auch schon seit Jahren an dieser Schäferfamilie und haben schon einige Zweige gefunden. Ich schaue in unserer Datenbank nach, ob ich den Namen finde und würde mich wieder melden.

Hagemi
Mitglied seit
24.09.2015

135 Beiträge

hallo Herr Geist,

habe Ihnen ein PN geschickt.

Gruß
Hans-Georg

  • 1