LH Sterbefall Johannes Wilhelm 05.05.1790

  • 1
PascalH
Mitglied seit
13.10.2016

32 Beiträge

Hallo Zusammen,

ein Beitrag, der wohl eher in die Fundstücke gehört, aber ich kann nicht entziffern, wo der kleine Junge hineingefallen ist
http://www.archion.de/p/a02d8aec87/

Am 5ten Mey starb Johannes des Jacob
Wilhelms Söhnlein eines unglücklichen
Todes, es ginge ohne daß es die Eltern gewar
wurden in den Garten am Hauße stürtzte
in die darinnen befindliche Gießkaute(???)
und ertrank; es wurde am 7ten Dito
beerdiget aet. 2 Jahr 4 Monath

Was soll eine Gießkaute sein?

Für jede Hilfe vielen Dank.

Viele Grüße

Pascal

wirbelau
Mitglied seit
30.03.2015

5 Beiträge

Hallo, die Lesung scheint mir voellig zutreffend; ich wuerde "Kaute" = Grube deuten; ob allerdings in besagtem Garten eine Giessgrube war, wie sie im metallverarbeitenden Gewerbe bekannt sind, scheint mir doch sehr zweifelhaft. Ich wuerde einfach an eine Grube denken, in die sich Wasser ergoss, also eine Art von Zisterne.
Viele Gruesse
Eckhard

PascalH
Mitglied seit
13.10.2016

32 Beiträge

Hallo Eckard,

danke für die Bestätigung.

Von der Sache her konnte es nur ein ummauertes Bassin, eine Zisterne oder etwas Teich-ähnliches sein, aber der Begriff "Kaute" war mir völlig neu.

Viele Grüße

Pascal

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

189 Beiträge

Zu "Kaute" siehe hier:

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GK02912#XGK02912

Gruß
Hanna

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

189 Beiträge

Sorry, war zu weit nach oben gerutscht:
http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GK02912#XGK02912
Gruß
Hanna

weinberg
Mitglied seit
11.01.2015

189 Beiträge

Ist anscheinend heute nicht mein Tag...
Einfach ein Stück nach unten scrollen.

  • 1