Fundstücke (makabres, trauriges, erheiterndes)

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Wenn es dieselbe Frau ist, gab es zumindest für sie noch ein Happy End.
Heute zufällig gefunden:
Als Nr. 19/1790 wird im Kirchenbuch von St. Martini Minden der Tod der 81jährigen Witwe Anne Dorothea Uhlworm geb. Butenuth verzeichnet.

Wenn ich jetzt dann noch bitte die finden könnte, die ich suche, hätte ich auch ein Happy End.

Heidi
Mitglied seit
09.01.2015

86 Beiträge

Folgenden Eintrag hab ich im Totenbuch von Heumaden gefunden, das leider immer noch nicht online ist

den 19. Februar [1760]starb durch einen betrübten Zufall oben gedachter Jacob Fröschle. Derselbe lag mit seinem Weib oben in des Schneider Willes seines Schwagers Haus in einer Kammer an der hitzigen Krankheit, nachmittags stand er plötzlich auf dem Bett, im Hemd, zog weiter nichts als einen Zwillig Kittel an und ging so die Stiege hinab hinter das Haus herum. Es stand nicht lange an, so ging ihm seine Geschw..., das Caspar Dreitzlers Weib, die auch in diesem Haus wohnte, nach, sie sah ihn aber nirgends. Sie ging weiter auf das Feld hinaus, konnte ihn aber nicht sehen. Eine Stund hernach ging sein Vater Hansjerg Fröschle und sein Schwager Caspar Dreitzler in den nächstgelegenen Birkenwald zu sehen, ob er nicht dorthin entsprungen, letzterer ging aber da kaum etliche Schritt vor sich, so fand er diesen Fröschle in einem Trichter, das mit Regenwasser etwa einen Schuh tief angefüllt war, nackend und tot auf dem Gesicht liegend. Er wurde darauf nach Haus getragen und 2 Tag hernach auf ergangener fürstl. Resolution ehrlich doch in der Stille an einem besonderen Ort auf hiesigem Kirchhof begraben. Alter 27 Jahr.

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Was der Krieg so mit sich bringt:
Ein Dragoner aus Hankensbüttel verliert 1813 seine Frau auf der "neapolitanischen Insel Ponze oder Pontria, Gaeta gegenüber". Ihr gemeinsames kleines Kind wird von einer Einheimischen versorgt, die mit ihm zieht.
Geheiratet wird schließlich in Osnabrück. Und weil alle sie schon längst für verheiratet hielten, fand die Hochzeit in der Stille und ohne Aufgebot statt.

Das ist fast filmreif.

http://www.archion.de/p/8687a336fe/

mickimicki
Mitglied seit
21.03.2019

65 Beiträge

Entweder ich habe etwas an den Augen, oder ich kann es einfach nicht lesen (möglich), oder da heißt ein leibeigener Bauer in Gladenbach (Hessen) im Jahre 1570 tatsächlichVergilius!

https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/digitalisatViewer.action?detailid=v2433344#

mickimicki
Mitglied seit
21.03.2019

65 Beiträge

Konfirmand Friedrich Trump, geb. 1869 in Kallstadt, Pfalz, hat seine Katechismusprüfung 1883 mit "Sehr gut" abgelegt.

http://www.archion.de/p/226b8a9e9a/

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

612 Beiträge

Tragisch:
Drei Kinder bei Brand verloren
Totenregister Zwerenberg im Schwarzwald (Dek. Calw, Württemberg)

Hanß Georg, Catharina, Sibilla
alle Hanß Großmanns Bürgers
zu Zwerenberg Kinder, sind d 13 7br
als gedachten Hanß Großmanns Hauß
u. Scheuren im Feuer aufgegangen, in
der Brunß geblieben, was noch weniges
von Gebeinen nach der Brunß gefunden
worden, iß d 17 7br begraben worden.

http://www.archion.de/p/c452859351/

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Frau Revierförsterin kam 1852 im Schafstall nieder - so verzeichnet bei der Heirat der Tochter in Sulingen:
http://www.archion.de/p/befcf75f73/

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

612 Beiträge

"Rorschach-Test"
(vermutlich unfreiwillig )

http://www.archion.de/p/7ab2875e79/

(Seitenfüllender Tintenklecks in Taufregister Altburg, Dek. Calw, Württemberg.
Merke: Wenn Dir sowas auch mal passieren sollte, dann haue auf jeden Fall schnell das Buch zu, damit das Muster auch schön symmetrisch wird!!! )

Gruß, Michael

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Taufe Hausberge 1726
Bruder und Schwester sind Eltern geworden.
Miteinander.

http://www.archion.de/p/5b46cde2ef/

Kann wer genau entziffern, was da als letztes steht?

msiegle
Mitglied seit
10.01.2015

612 Beiträge

zum vorherigen Beitrag "Taufe Hausberge 1726" von KrisK
lese ich folgendes:

16. Margarethe Elisabeth d. 16. Aug. ein Hurkind deßen unehl.
Eltern Bruder und Schwester aus Bergkircher Gemeind, der Schmidt
in Uffeln [?] mit seiner Schwester, ein lang nie erhörtes [Klecks]..
? evtl: Übel! ?]

Gruß,
Michael