Fundstücke (makabres, trauriges, erheiterndes)

frank_d
Mitglied seit
18.02.2020

12 Beiträge

http://www.archion.de/p/8836ce3eb3/

Der neue Pfarrer klagt ueber seinen Vorgaenger und wie sehr dieser die Pfarrei vernachlässigt hat (manche Dinge ändern sich halt nie), berichtet aber auch von einem recht heftigen Wirbelsturm -
"Am 7. Dezember morgens gegen 9 Uhr deckte ein Wirbelwind das Pfarrhaus zum Theil ab, in dem er ueber 500 Ziegelsteine abwarf [..]"
- und dem Erdbeben von 1878 (Tollhausen bei Jülich, Mag. 5.5):

"Am 26. August 1878 beunruhigte ein leichtes Erdbeben fast das ganze nordwestliche Deutschland. Auch in dem hiesigen Pfarrhaus ist dasselbe morgens gegen halb 9 Uhr bemerkt worden."

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Karl Marx hat geheiratet.

http://www.archion.de/p/cceea4e86e/

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Deutet der Familienname der Braut das an, was ich denke???

http://www.archion.de/p/c7d5e6e249/

KoenigAguar
Mitglied seit
05.03.2016

103 Beiträge

Ein Schelm, wer böses dabei denkt

Aber irgendwo muß der Name ja herkommen...
Also denke ich, Du denkst in den richtigen Bahnen.

Franz_Ridler
Mitglied seit
03.04.2015

921 Beiträge

http://www.archion.de/p/9f440e122b/

1563 wurde in Crailsheim die Sternenkonstellation bei der Geburt ins Taufbuch gezeichnet.

BerndSchulz
Mitglied seit
04.01.2016

382 Beiträge

Hallo Franz,

Zitiert von: Franz_Ridler
http://www.archion.de/p/9f440e122b/

1563 wurde in Crailsheim die Sternenkonstellation bei der Geburt ins Taufbuch gezeichnet.


der Pfarrer wollte wohl dem Herrn Magister etwas schmeicheln !

Grüße
Bernd

Frank_Amoneit
Mitglied seit
13.11.2018

32 Beiträge

1913/14
Auf der Chaussee tot aufgefunden worden, vom Automobil überfahren.

http://www.archion.de/p/ec2eebf383/

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

Scheidungsgründe um 1800.

Fall 1: Sie hat einen "unüberwindlichen Widerwillen" gegen ihren Mann.
Fall 2: Er ist Deserteuer und eben weg.

Und die beiden "abgeschiedenen" Ex-Eheleute heiraten dann einander.
Alles Gute zur Hochzeit dann.

http://www.archion.de/p/14048b0009/

Elsa
Mitglied seit
07.07.2017

2 Beiträge

Lag hier vielleicht auch eine Scheidung von der zweiten Frau vor? Wie hat er es wohl sonst geschafft, die dritte zu heiraten?

April 1808 in Gettorf, Schl.-Holst.:
"Der auf der gegenüberstehenden Seite N. 4 verzeichnete Christian Friedr. Dorn ward nicht kopulirt. Seine erste Frau war gestorben, er verehlichte sich mit der zweyten verlies sie und heirathete die dritte. Er wollte die vierte bey Lebzeiten der zweyten nehmen und brachte bei der Verlobung den Todtenschein der dritten und den obrigkeitlichen Attest bey, daß er sich mit den Kindern dritter Ehe abgefunden habe; als die Braut mir anzeigte, daß die zweyte Frau noch am Leben sey."

KrisK
Mitglied seit
17.07.2015

261 Beiträge

http://www.archion.de/p/b44b9f8dd2/

"mit einer Person aus Melle getraut den Nahmen habe nicht erfahren können"

Ich hoffe, beide waren trotzdem glücklich verheiratet.