Lesehilfe Kraftshof

  • 1
heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2084 Beiträge

Hallo,
kann jemand mir sagen wo dieser herkommt:

http://www.archion.de/p/000373ad5d/

Eventuell Gibitzenhof ?

Frau aus Boxdorf ist klar.

Danke

Sven

PascalH
Mitglied seit
13.10.2016

32 Beiträge

Hallo Sven,

wenigstens Namen oder Das Datum wären recht hilfreich um zu wissen, welchen Eintrag Du exakt meinst.

Du suchst übrigens Herboldshof.

Gruß

Pascal

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

2251 Beiträge

Hallo Sven,

der Vater des Bräutigams kommt aus Herboldshof, und zwar sehr wahrscheinlich dasjenige das heute zu Fürth gehört.

VG, Vera

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2084 Beiträge

Hallo,
Danke das kann sein, da nichts mehr in KB von Fürth zu finden ist.
Der Weiler war nach Gründlach gepfarrt leider auch dies nicht hier online.

Danke

Sven

Bali
Mitglied seit
20.05.2015

127 Beiträge

Hallo,

alles was geschrieben wurde ist richtig.
Der Ort heißt heute Großgründlach, der Fluss Gründlach fließt durch, ein Ortsteil Kleingründlach und Reutles.
Boxdorf und Herboldshof sind ca 1 km entfernt.
Die Bevölkerung sagt aber heute immer noch "Gründlach".
Laut Chronik der Kiche
1634 7. 8. Zerstörung Schloß, Kirche und fast des gesamten Dorfes, von ca 70 Anwesen blieben 19 stehen
1646 154 Einwohner, 1663: 303 Einw. Reutles ab 1652, Kleingründlach ab 1656, Herboldshof ab 1658 und die Königsmühle ab 1664 wieder bewohnt
1669 Beschluß Kirche wieder aufzubauen
1674 Baubeginn am Kirchturm, geplant war normales Zeltdach
1674 Krieg mit Frankreich, Baustop, bis 1679 Einquartierungen von Truppen
1681 Fortsetzung der Arbeiten am Turm und Langhaus, 6. Aug. Richtfest, 4. Okt. Einweihung
Einbau der Glasfenster wahrscheinlich
Es stellt sich die Frage, ob in dieser Zeit die Einwohner nicht auf eine andere Kirche ausgewichen sind und deshalb vielleicht Einträge anderweitig zu finden sind.
Denn wenn die Kirche nicht nutzbar war, warum dann Kirchenbücher führen?

Grüße
Andrea

swanahilt
Mitglied seit
22.03.2015

281 Beiträge

Hi Sven,

ich habe neulich bei Google Books ein Buch von 1759 entdeckt: "Verzeichnüs und Lebensbeschreibungen der Herren Geistlichen, welche seit der gesegneten Reormation biß hieher, sowohl in den Städtlein als auf denen Dorfpfarren ..." (https://books.google.de/books?id=82I_AAAAcAAJ&dq=verzeichnis%20geistlichen%20reformation%20n%C3%BCrnbergisch&hl=de&pg=PA1#v=onepage&q&f=false). Darin sind nicht nur die Listen der Pfarrer, sondern auch die eingepfarrten Orte aufgeführt.
Demnach gehörte jedenfalls im Jahr 1759 Herboldshof zu Fürth.

Viele Grüße
Susanne

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2084 Beiträge

Hallo,
leider habe ich da einen großen Bock geschossen.
Trotzdem vielen Dank für die Hilfe.

Die Heirat ist falsch, das kann nicht der gesuchte sein.

Dieser wäre bei der Heirat gerade mal 14 Jahre gewesen.

Was ich habe ist dies:

Taufe 1717:
http://www.archion.de/p/976da572fa/

Taufe des Vaters 1692:
http://www.archion.de/p/d29cef704d/

Die Heirat 1716:
http://www.archion.de/p/9328abb2eb/

Die Eltern haben nicht in Fürth geheiratet, sind aber beide hier verstorben:
Er 1710:
http://www.archion.de/p/baf6aefeea/
Sie:
1713:
http://www.archion.de/p/4c87a5febf/

Das erste Kind des Paares ist 1688 in Fürth geboren, die Frau wird als uxor bezeichnet.

Heirat zwischen 1684 - 1688.

Alle Kinder haben Taufpaten aus Nürnberg.

So habe ich mal in Nürnberg geschaut:
Fand dies:
http://www.archion.de/p/b990433fcc/

Kann es eine Fornicantentrauung sein ?

Sind diese auch 3 mal proclamiert worden ?

Kann jemand helfen.

Herzlichen Dank an alle für jegliche Hilfe.

Sven

  • 1