Stand Datenimport

müller-baur
Archion-Mitarbeiter
Mitglied seit
29.08.2014

142 Beiträge

Vom Evangelisches Zentralarchiv Berlin sind alle Digitalisate, die beim Start des Portals verfügbar sein werden, importiert.

pankau
Mitglied seit
20.12.2014

2 Beiträge

Und wo finde ich diese schon importierten Digitalisate des EZA Berlin. Es ist mir schon klar, dass die digitalisierten Bücher grün gekennzeichnet sein sollen und man danach den Viewer aufrufen kann. Aber wo sind die?
Ich fände es hilfreich, wenn man mit der Ansicht der Tabelle einen Hinweis fände, dass dort Digitalisate zu finden sind.
Danke für die Antwort P.P.

franzpeter
Mitglied seit
01.01.2015

14 Beiträge

Das, was bisher an Digitalisaten aus dem Zentralarchiv verfügbar ist, scheint noch ein ziemlicher Flickenteppich zu sein. Gibt es irgendeinen Zeitrahmen hinsichtlich der Verfügbarkeit weiterer Digitalisate, und gibt es irgendeine Systematik, welche Kirchenbücher wann einsehbar sein werden?

thoschwa
Mitglied seit
17.12.2014

12 Beiträge

Fleckenteppich wäre ja noch schön. Leider ist es nicht einmal das. Aus dem Kreis Ragnit sind nur vereinzelt Bücher zu finden; nicht einmal einzelne Pfarrstellen sind vollständig. Auch in Königsberg Stadt findet sich das gleiche Bild - manchmal gibt es digitaliserte Namenverzeichnisse, manchmal die zugehörigen Bücher, meistens aber nicht.

So kann ich nicht sinnvoll forschen.

Außerdem verstehe ich nicht, warum man nicht versucht entweder von der Zentralstelle für Genealogie oder von den Mormonen die fehlenden Pfarrstellen aus den vorhandenen Mikrofilmen zu digitalisieren, damit man ein WEIT vollständigeres Bild der Kirchenbücher hat. So muss ich viele Mikrofilme bestellen. Da kommt es bei der Bestellung auf einen mehr oder weniger auch nicht an, zumal ich sowieso hingehen muss.

Das ARCHION-Angebot ergibt für Ostpreußen meiner Meinung nach praktisch so keinen Sinn.

Didymus
Mitglied seit
02.01.2015

1 Beiträge

Zitiert von: müller-baur
Vom Evangelisches Zentralarchiv Berlin sind alle Digitalisate, die beim Start des Portals verfügbar sein werden, importiert.

Guten Tag,

habe heute die Einladung zum Betatest erhalten. :-) Leider scheint zu meinem Forschungsgebiet (EZA Berlin - Kreis Danziger Niederung (Provinz Westpreußen) Groß Zünder / Letzkau / Wossitz usw. nicht ein Digitalisat online vorhanden zu sein. Und laut der oben zitierten Aussage von Müller-Bauer werden wohl beim Sart auch keine weiteren neuen dazu gekommen sein. Dann wäre ein kostenpflichtiger Account für mich zwecklos! Leider ist daher der derzeitige Browserbaum in meinen Augen sinnlos und verwirrend. Dort sind nämich alle diese Orte mit Laufzeiten vorhanden. Leider leistet Archicon damit weniger als lt. Browser angezeigt wird. Schade.

Irmgard28
Mitglied seit
22.12.2014

2 Beiträge

Zitiert von: müller-baur
Vom Evangelisches Zentralarchiv Berlin sind alle Digitalisate, die beim Start des Portals verfügbar sein werden, importiert.

Irmgard28
Mitglied seit
22.12.2014

2 Beiträge

Zitiert von: müller-baur
Vom Evangelisches Zentralarchiv Berlin sind alle Digitalisate, die beim Start des Portals verfügbar sein werden, importiert.

Als erstes möchte ich mich ganz herzlich für die Einladung zum Betatest bedanken. Konkret war ich sehr gespannt auf die Register des Kreises Bromberg bzw. des Ortes Schulitz. Leider erhalte ich keine Mehrinfo, als dass es Register gibt. Wenn ich mich anmelden würde und hierfür Geld bezahle, erwarte ich als Nutzer, dass die Unterlagen die grds. vorhanden sind, auch einsehbar (als Digitalisate) vorhanden sind und sich für mich ein Gang zum EZB erübrigt. Mit dem jetzigen Stand, muss ich noch direkt ins EZB, oder?

Martin@Ahlum
Mitglied seit
19.12.2014

48 Beiträge

Hallo,

einsehen kann man nur Bücher, die im Baum grün unterlegt sind. Das sieht man aber bereits bevor man sich kostenpflichtig anmeldet.

zanderm
Mitglied seit
22.12.2014

1 Beiträge

Zitiert von: Martin@Ahlum
Hallo,

einsehen kann man nur Bücher, die im Baum grün unterlegt sind. Das sieht man aber bereits bevor man sich kostenpflichtig anmeldet.

Hallo,

das mag so sein, allerdings ist mir das mit dem grün unterlegt erst aufgefallen als ich es am Ende meiner Suche bemerkte. Alle anderen, mich interessierenden Kirchenbüchern waren nicht, großteils nicht einmal vereinzelt, grün unterlegt.
Ich finde es großartig das es dieses Projekt gibt, aber so wird es wohl den einen oder anderen Interessierten geben der sich erwartet etwas zu finden und nach der Bezahlung feststellt das "seine" Bücher nicht digital einsehbar sind. So generiert man sicherlich auch nicht die Einnahmen die man sich erhofft, auch um andere Kirchen wie die Sachsens, davon zu überzeugen das es sich lohnt seine Bücher über dieses Portal zugänglich zu machen.
Wir als Familienforscher sollten nicht das Paradis erwarten wo alles sofort zugänglich ist, wenn es bei diesem "Flickenteppich" zum Start bleibt, glaube ich nicht an einen finanziel erfolgreichen Auftakt. Das in der Betaphase nicht alles umsonst, lückenlos und kostenlos zur Verfügung steht ist in meinen Augen korrekt und richtig. Allerdings würde ich mir schon erwarten das bis zum Ende der Betaphase nach und nach weitere Digitalisate zur Verfügung gestellt werden um dem dann später zahlenden Kunden ein möglichst breites Angebot zur Verfügung zu stellen.

nolorenz
Mitglied seit
20.12.2014

2 Beiträge

Also noch mal zum mitschreiben. Heißt das denn, daß alles was bisher nicht grün unterlegt ist bereits digitalisiert ist? Aus welchen Gründen ist es dann bisher nicht einsehbar? Dann würde man es aber ab bezahlbarem Beginn des Projekts auf grün stellen? Die Aussage von Herrn Müller-Bauer würde ich so jedenfalls interpretieren. Also ich stehe mit diesem Informations-Wirrwarr total auf dem Schlauch.