ARCHION auf Tauchstation?

ahnentom
Mitglied seit
10.10.2014

116 Beiträge

Liebes ARCHION-Team,
mir fällt auf, dass das Forum zu einem Kommunikationsplatz entwickelt hat, an dem alle teilnehmen. Antworten von ARCHION sind dabei mittlerweile selten. So habe ich mir den Zweck des Forums nicht vorgestellt.
Dennoch vielen Dank für den Fortschritt beim Einspielen neuer Kirchenbücher und der tagesgenauen Nachrichten darüber.
Thomas Wagner

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

1698 Beiträge

Zitiert von: ahnentom
Liebes ARCHION-Team,
mir fällt auf, dass das Forum zu einem Kommunikationsplatz entwickelt hat, an dem alle teilnehmen. Antworten von ARCHION sind dabei mittlerweile selten. So habe ich mir den Zweck des Forums nicht vorgestellt.
....

Hallo,

dem kann ich nur beipflichten.
Wenn Herr Müller-Baur am 24.04.2015 hier im Forum zum Thema "31Tage Livebetrieb" u.a. schrieb:

Zitiert von: müller-baur
Hallo, .....
Noch eine Bitte, ein Forum dient vor allem auch für die Kommunikation unter den Nutzern, für Fragen direkt an Archion verwenden Sie bitte den Button „Kontakt“ oder beim Viewer den Button „Feedback“.
....

so ist das sicherlich richtig, aber, ein Internet-Forum muss von seinem Betreiber stets auch eng, aktiv und zeitnah (meint: Tage und weder Wochen noch gar Monate) betreut werden. Dieser Aspekt fehlt bzgl. des Archion Forums seit dem 21.03.2015 defacto vollständig. Und das geht meiner Meinung nach überhaupt gar nicht!
Es bedarf Forum Administratoren, die sich primär um technische Belange kümmern, wie auch Forum-Moderatoren.
Überläßt man ein Forum -in der Außenwirkung, was intern, hinter den Kulissen des Archion-Forums passiert oder nicht passiert, kann ich selbstverständlich nicht ansatzweise beurteilen- sich selbst, entwickelt es sich leicht zu einer Art "Laber-Ecke", die ihrem eigentlichen Zweck nicht mehr ansatzweise gerecht wird.

Und Herr Müller-Baur (sollten Sie dies lesen) solange es hier im Forum einen expliziten Bereich "Fehler melden / Support-Forum" gibt, ist genau das Ihr von Ihren Nutzern primär genutzer "Knotenpunkt" zur Fehlermeldung und es sind eben nicht die Wege, die Sie in Ihrer o.a. von mir zitierten Antwort aufzeigen.

Es steht außer Frage, daß ein Forum-Betreiber bei Weitem nicht auf sämtliche Beiträge in einem Forum antworten muß, sollte oder kann, aber zumindest auf Beiträge, die im Bereich "Fehler melden / Support-Forum" als gemeldete, nachvollziehbare Fehler veröffentlicht werden, muss m.E. schon aus "Respekt" vor seinen Nutzern, wie auch vor dem wichtigen Hintergrund der Qualität/Qualitätssicherung des angebotenen Produktes reagiert werden. [Und sei es zeitnah nach einer solchen Meldung z.B. mit einem Hinweis: "nachvollzogen - wird bearbeitet"...]

Und wenn in einem "sensiblen" Forum-Bereich wie "Zahlung und Pakete" "schwere Geschütze" aufgefahren werden, so läßt man auch diese, werter Herr Müller-Baur, öffentlichkeitswirksam nicht einfach so stehen, sondern beantwortet sie unverzüglich von mir aus als Forum-Betreiber/Verantwortlicher mit "Klärung im direkten Kontakt" o.ä., was man dann selbstverständlich auch umgehend tun muß.

Von seiten Archion -so auch mein persönlicher Eindruck- liegt dieses Forum derzeit seit dem 21.03.2015 sträflicherweise brach.

Besten Gruß,
Vera Nagel

b0118
Mitglied seit
24.09.2014

61 Beiträge

Sehr geehrter Herr Müller-Baur,

wenn es denn - was ich nicht ernsthaft glaube - für Sie eine Untermauerung braucht, daß es sich nicht um eine Einzelmeinung handelt, so schließe ich mich vollinhaltlich den Aussagen von Herrn Wagner und Frau Nagel an.
Ich habe derlei Bedenken schon vor Monaten über den von Ihnen gewünschten Weg (Button "Kontakt" an Sie direkt gerichtet. Keine Reaktion!
Ich möchte Sie wirklich bitten, den Wünsche Ihrer Kunden nach einer substantiellen Kommunikation nachzukommen, oder Sie erklären unumwunden, daß Sie daran kein Interesse haben.
Man will doch schließlich endlich wissen, woran man ist. Es gibt ja doch auch die Möglichkeit, Ihr Produkt kritiklos zu kosumieren... Aber so war das Ganze meiner Meinung doch wohl nicht gedacht.

Mit freundlichen Grüßen
Kurt Waßmann

dpannhorst
Mitglied seit
22.12.2014

130 Beiträge

Leider kann und muss man den vorangegangenen Beiträgen vollauf zustimmen. Die Frage ist nur, was kann man tun? Ich denke, man könnte z.B. auch mal den Versuch unternehmen (ich weiß leider nur nicht, wie man das organisatorisch lösen kann), einen "Offenen Brief" an die Aufsichtsratsvorsitzende der Kirchbuchportal GmbH, Frau Dr. Stüber, zu schreiben. Vielleicht ist ihr gar nicht klar, was bei ARCHION so alles schief läuft.

Detlef Pannhorst

b0118
Mitglied seit
24.09.2014

61 Beiträge

Eine Anmerkung zu Herrn Pannhorst: Die Aufsichtsratsvorsitzende anzuschreiben, halte ich für eine gute Idee.

Bei der Suche nach ihrer Adresse fand ich folgende interessante Aussage:

Grußwort von Dr. Gabriele Stüber, Aufsichtsratsvorsitzende der Kirchenbuchportal GmbH, anlässlich der Freischaltung des Kirchenbuchportals “Archion” am 20. März 2015 im Kasseler Haus der Kirche:

"...Unser Ziel ist, Archion stets an die Nutzerbedürfnisse anzupassen und leistungsfähig zu bleiben. Wir sind also nicht im Höhenflug auf Wolke 7.
Wir bleiben auf dem Boden, wir machen unsere Hausaufgaben, wir liefern Qualität – und vor allem: wir bleiben im Gespräch – mit unserer Kundschaft und mit möglichen Partnerarchiven."

Ich denke, es ist an der Zeit, Archion an den eigenen Anspruch zu erinnern.
Von einem Gespräch mit der Kundschaft kann ja wohl keine Rede sein.

Kurt Waßmann

vnagel2004
Mitglied seit
18.12.2014

1698 Beiträge

Zitiert von: vnagel2004
Wenn Herr Müller-Baur am 24.04.2015 hier im Forum zum Thema "31Tage Livebetrieb" u.a. schrieb:

Zitiert von: müller-baur
Hallo, .....
Noch eine Bitte, ein Forum dient vor allem auch für die Kommunikation unter den Nutzern, für Fragen direkt an Archion verwenden Sie bitte den Button „Kontakt“ oder beim Viewer den Button „Feedback“.
....

Guten Abend Herr Müller-Baur,

aus gegebenem Anlaß komme ich nochmals auf Ihre o.a. Worte zurück, da Archion nach meinem Dafürhalten seine zahlenden Kunden als "Qualitätskontrolle" nutzt.
Anders ist mir die ansehnliche Anzahl von Nutzermeldungen über falsche, fehlerhafte, unvollständige Digitalisate nicht erklärlich.

Ob es eine gute Idee ist, diesen Weg so zu beschreiten, lassen wir einmal dahingestellt, da ohne Relevanz.

ABER: wenn Sie solche Nutzermeldungen erhalten (wie gesagt von zahlenden(!) Kunden), dann "gehört" es sich auch,

a) darauf zeitnah zu antworten (was wohl nicht oder nur lückenhaft geschieht - siehe entsprechende Meldungen verschiedener Nutzer hier im Forum

und

b) stellt man solche Fehler auch zeitnah ab, was scheinbar ebenso wenig passiert. (Quelle: diverse Wortmeldungen hier im Forum)

Betrachte ich allein dieses "kleine Thema" zudem auch vor dem Hintergrund der o.a. zitierten Aussagen von Frau Dr. Stüber, so klaffen zwischen Anspruch und Wirklichkeit denn doch wohl ganz erhebliche Lücken.

Danke und beste Grüsse,
Vera Nagel

libero
Mitglied seit
01.01.2015

436 Beiträge

Ob Herr Müller-Baur nun vielleicht aufwacht?!
Dann sage ich: "Guten Morgen, Herr Müller-Baur!"

Gruß
Libero

StefOsi
Mitglied seit
24.12.2014

45 Beiträge

Tja, so ist das bei einem Monopol - völlige Narrenfreiheit. Schade, das ein so gutes Projekt, zu mindestens aus PR/Support Sicht, so schlampig geführt wird.

Ich schaue inzwischen sogar schon ab und zu nach ob Hr. Müller-Baur in seinem Xing-Profil noch als Geschäftsführer angegeben wird - soweit ist es schon gekommen :/

grammaticissimus
Mitglied seit
20.12.2014

11 Beiträge

Ja, man hat hier wirklich den Eindruck, dass die Betreiber des Portals auf Autopilot umgeschaltet haben ... keinerlei Reaktionen mehr ... die Einspeisung neuer Digitalisate läuft automatisch im Hintergrund weiter ... die Nutzer sind sich selber überlassen ... ob man darauf spekuliert, dass irgendwann einmal, wenn vielleicht (vielleicht ...!) doch alle zufrieden sind, der Ärger verfliegt?

libero
Mitglied seit
01.01.2015

436 Beiträge

Der Eindruck, den die Betreiber des Portals hier hinterlassen, erinnert mich doch allmählich an den Crash-Piloten von der Germanwings!

Gruß Libero