Anfrage zu Jacobus Spira und Ehefrau Beatrix, möglicherweise eine Geborene von Leiningen

  • 1
Familienforschung-Gein
Mitglied seit
03.02.2021

30 Beiträge

Liebes Forum in Archion, liebe FamilienforscherInnen,

mein Name ist Rainer Bauer-Gein. Ich wohne mit meiner Frau Christine Gein in Landau in der Pfalz. Meine Frau und ich erforschen schon seit vielen Jahren die direkten Vorfahrinnen und Vorfahren unserer beiden Söhne Johannes Gein und Sebastian Gein. Ein direktes Vorfahren-Paar ist das Ehepaar Jacobus Spira, ehemaliger Abt des Klosters Sponheim, * um 1530, + Sponheim 30. November 1603 und seine Ehefrau Beatrix, wahrscheinlich eine ehemalige Äbtissin des Zisterzienserinnen-Klosters St. Katharinen in der heutigen Ortsgemeinde Sankt Katharinen bei Braunweiler und Roxheim, * um 1540, + Sponheim 5. November 1597.

Jacobus Spira übertrug am 13. Februar 1565 das Kloster Sponheim mit allen Gütern und Gefällen an Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz und Markgraf Philibert von Baden. Ab 1565 war Jacobus Spira der erste reformierte Pfarrer in Sponheim. 1568 fand wahrscheinlich die Heirat der beiden Personen statt.

Nach einer unbelegten genealogischen Quelle soll Beatrix aus der Adelsfamilie von Leiningen abstammen. Sie könnte möglicherweise eine Tochter des Ehepaares Emich X., Graf von Leiningen-Hardenburg und der Katharina, Gräfin von Nassau-Saarbrücken gewesen sein.

Leider haben wir bisher noch keinen Beleg für diese Abstammungslinie gefunden.

Hier nachfolgend die Informationen, die wir für die Ahnenliste unserer Söhne zusammengetragen haben:

Sosa-Nummern:

9792 Spira, Jakobus * um 1530, katholisch, 1560 auf der Mainzer Synode im
Kloster St. Jacob zu Mainz zum neuen Abt des Klosters Sponheim
gewählt: Abt des Klosters Sponheim - Er übergibt 1565 das Kloster
Friedrich III. Kurfürst von der Pfalz und Philibert Markgraf von
Baden, wird ab 1565 erster reformierter Pfarrer in Sponheim. +
Sponheim 30. November 1603, Alter: 73 Jahre
oo Sponheim 1568
9793 Von Leiningen?, (Maria) Beatrix, * Odernheim um 1540, der
Überlieferung nach zuvor Äbtissin des Zisterzienserinnen-Klosters St.
Katharinen bei Braunweiler. Sie war aber nicht die letzte Äbtissin vor
der Aufhebung des Klosters im Jahr 1574. Die letzte Äbtissin war Anna
von Helmstatt, siehe Anmerkungen 5, Seite 173, der Abhandlung „Jacobus
SPIRA“ von Dr. Udo Krauthausen. Beatrix besaß ein Haus in Odernheim.
(Gau-Odernheim?) + Sponheim, 5. November 1597, Alter: 57 Jahre
Was bisher über unsere Vorfahrin Beatrix Spira, möglicherweise eine
geborene Von Leiningen, bekannt ist: Sie war eventuell die vorletzte
Äbtissin des im Jahr 1574 aufgehobenen Zisterzienserinnen-Klosters St.
Katharinen bei Braunweiler. Die letzte Äbtissin dieses Frauenklosters
war Anna Von Helmstatt. Beatrix muss schon früher das Kloster
verlassen haben, da sie bereits um 1565/1568 den ehemaligen Abt des
Klosters Sponheim, Jacobus Spira, heiratete. Möglicherweise war der
Austritt der Äbtissin Beatrix aus dem Frauenkloster darauf
zurückzuführen, dass im Jahr 1566 die Pfalzgräfin Katharina, die
damalige Äbtissin des Zisterzienserinnen-Klosters Chumd bei Simmern,
das Kloster St. Katharinen besuchte. Sie versuchte dabei die
Ordensschwestern zu bereden, sich freiwillig den reformatorischen
Maßregeln ihres Bruders, des Kurfürsten Friedrich III. von der Pfalz,
zu unterwerfen. Der Abt des Klosters Sponheim, Jacobus Spira, ihr
späterer Ehemann, hat am 13.2.1565 als letzte Amtshandlung das
Benediktiner-Kloster Sponheim mit allen Gütern und Gefällen an
Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz und Markgraf Philibert von
Baden übertragen, wogegen diese ihm ein jährliches Gehalt zu Lebzeiten
verschrieben haben. Jacobus Spira trat 1565 sein Amt als erster
protestantischer Pfarrer zu Sponheim an. (nach Udo Krauthausen,
Jacobus SPIRA)

19584 Spira, Viti * Sponheim 1510
oo
19585 Strassen, Anna Maria * Sponheim 1510

Eventuell gibt es unter Ihnen ForscherInnen, die zu dem Ehepaar Spira Quellen und Belege der Abstammung, z. B. von den Leiningern oder anderen Vorfahren und Vorfahrinnen haben? Es wäre sehr nett, wenn uns jemand hier weiterhelfen könnte.

Mit freundlichen Grüßen,

Rainer Bauer-Gein

Gein1216@t-online.de

Bernhard999
Mitglied seit
25.07.2018

18 Beiträge

Hallo Familie Gein,

wirklich beantworten kann ich Ihre Fragen nicht.
Doch möchte Sie darauf hinweisen, dass es außer Gau-Odernheim (heute LK Alzey-Worms)auch Odernheim am Glan (LK Bad Kreuznach) gibt. Dort stand das Koster Disibodenberg. Zum Kloster gehörte eine Frauenklause, wo u.a. Jutta von Sponheim und später auch Hildegard von Bingen zeitweilig lebten sowie andere adelige Frauen. Vielleicht ist dies ein Fingerzeig für Ihre weitere Suche?

Viele Grüße
Gudrun

Familienforschung-Gein
Mitglied seit
03.02.2021

30 Beiträge

Hallo Gudrun, vielen Dank für deinen Hinweis. Mir ist das weitgehend bekannt, aber vielleicht lohnt es sich doch, in dieser Richtung weiter zu forschen. Mit freundlichen Grüßen, Rainer Bauer-Gein

Leibniziana2014
Mitglied seit
20.03.2015

538 Beiträge

Finden Sie nicht, daß das alles etwas zu viel ist was Sie da erfragen ? Da wird wohl keiner antworten und auch niemand weiteres recherchieren wollen.

Familienforschung-Gein
Mitglied seit
03.02.2021

30 Beiträge

Hallo,
das finde ich nicht. Vielleicht sind meine Daten auch für andere FamilienforscherInnen interessant, die auch nach diesen VorfahrInnen forschen.

Rainer Bauer-Gein

  • 1