Einreichung von Stammbaumdaten bei der Gesellschaft für Familienforschung in Franken (GFF)

Matsuyama
Mitglied seit
14.09.2018

56 Beiträge

Hallo,

hat jemand von euch schonmal seine Stammbaumdaten bei der Gesellschaft für Familienforschung in Franken (GFF) eingereicht, um seine eigenen Daten mit denen anderer Forscher (GFF-Mitglieder und Nichtmitglieder, die ihre Daten eingesendet haben) vergleichen zu lassen?

https://www.gf-franken.de/de/datenvergleich.html

Wie ist das Ganze abgelaufen? Habt ihr dadurch viele neue Erkenntnisse gewinnen können?

Laut GFF verfügt deren Datenbank aktuell über ca. 5,9 Millionen Datensätze ( https://www.gf-franken.de/de/index-personarum.html ).

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2035 Beiträge

Hallo,
ja klappt immer gut.

https://www.gf-franken.de/de/datenvergleich.html

Sven

heinzi76
Mitglied seit
15.12.2014

2035 Beiträge

31.12 hab ich vergessen

Bali
Mitglied seit
20.05.2015

126 Beiträge

Hallo,

auch habe meine Daten bei der GFF als Datei eingereicht. Leider habe ich gleich 4000 Daten eingereicht und die Fülle von Treffer hat mich regelrecht erschlagen. Denn es kann sein, dass man für eine Person im eigenen Stammbaum mehrere Treffer erhält, da diese Person bei vielen anderen Forschern ebenfalls im Stammbaum vorkommt als weitläufige Verwandtschaft.
Mein Grund für die Einreichung der Daten ist aber, dass diese dort gespeichert sind für die Zukunft. Name,Geburtdatum, Eheschließung, Todestag und Ortschaften. Zur Zeit interessiert sich keiner aus meiner Verwandschaft für Ahnenforschung. Aber wer weis, vielleicht in 50 Jahren kommt ein Nachkomme oder Verwandter der sich wieder für Ahnenforschung interessiert und kann dann auf diese Daten zurückgreifen. Außerdem ist der Jahresbeitrag von 25 Euro auch nicht hoch. Alle arbeiten dort ehrenamtlich.
Ich hoffe etwas weitergeholfen zu haben.

Grüße von Andrea

Matsuyama
Mitglied seit
14.09.2018

56 Beiträge

Zitiert von: Bali
Hallo,

auch habe meine Daten bei der GFF als Datei eingereicht. Leider habe ich gleich 4000 Daten eingereicht und die Fülle von Treffer hat mich regelrecht erschlagen. Denn es kann sein, dass man für eine Person im eigenen Stammbaum mehrere Treffer erhält, da diese Person bei vielen anderen Forschern ebenfalls im Stammbaum vorkommt als weitläufige Verwandtschaft.
Mein Grund für die Einreichung der Daten ist aber, dass diese dort gespeichert sind für die Zukunft. Name,Geburtdatum, Eheschließung, Todestag und Ortschaften. Zur Zeit interessiert sich keiner aus meiner Verwandschaft für Ahnenforschung. Aber wer weis, vielleicht in 50 Jahren kommt ein Nachkomme oder Verwandter der sich wieder für Ahnenforschung interessiert und kann dann auf diese Daten zurückgreifen. Außerdem ist der Jahresbeitrag von 25 Euro auch nicht hoch. Alle arbeiten dort ehrenamtlich.
Ich hoffe etwas weitergeholfen zu haben.

Grüße von Andrea

Sehr aufschlussreich, danke dafür! Ich habe zwei separate Stammbäume für beide Elternteile (1x ca. 3000 Personen, 1x ca. 2000 Leute) erstellt. Manche Personen kommen in beiden Stammbäumen vor, aber das hat sich erst sehr viel später ergeben. Also wären das dann sicherlich ähnlich viele Treffer wie bei dir. Aber das ist ja auch der Sinn des Ganzen, oder? Und für den Datenabgleich muss man auch kein Mitglied bei der GFF sein bzw. dafür zahlen.

Kokp18
Mitglied seit
10.04.2016

104 Beiträge

Hallo zusammen,

von dieser Möglichkeit wusste ich bisher nichts, danke für den Hinweis! Aus Ober-, Mittel- und Unterfranken habe ich zwar bisher keine Vorfahren gefunden, dafür aber einige aus den thüringischen Gebieten Henneberg-Frankens (insbesondere um Kaltensundheim und im Bereich Suhl-Schleusingen-Eisfeld bis zum Rennsteig hinauf). Kann jemand einschätzen, wie aussichtsreich bzw. vielversprechend eine Einreichung in diesem Falle ist?

Danke im Voraus!

Kroni
Mitglied seit
30.03.2015

14 Beiträge

Und für den Datenabgleich muss man auch kein Mitglied bei der GFF sein bzw. dafür zahlen.

Hallo Matsuyama,

das stimmt natürlich. Aber wie schon in einem Beitrag erwähnt, arbeiten dort alle ehrenamtlich. Und der Verein hat ja auch laufende Kosten (der Datenabgleich geht auch nicht ohne Hard- und Software). Und letztlich hat man bei entsprechenden Treffern dann auch die Möglichkeit, auf denn umfangreichen Datenbestand der GFF zurückzugreifen. Da sollte der Jahresbeitrag von 25 € für eine Mitgliedschaft schon drin sein. Also bitte nicht nur am kostenlosen Nutzen orientiert sein, sondern auch sein Scherflein in Form des Mitgliedsbeitrages leisten.

Matsuyama
Mitglied seit
14.09.2018

56 Beiträge

Zitiert von: Kokp18
Hallo zusammen,

von dieser Möglichkeit wusste ich bisher nichts, danke für den Hinweis! Aus Ober-, Mittel- und Unterfranken habe ich zwar bisher keine Vorfahren gefunden, dafür aber einige aus den thüringischen Gebieten Henneberg-Frankens (insbesondere um Kaltensundheim und im Bereich Suhl-Schleusingen-Eisfeld bis zum Rennsteig hinauf). Kann jemand einschätzen, wie aussichtsreich bzw. vielversprechend eine Einreichung in diesem Falle ist?

Danke im Voraus!

Ich habe mal im Index Personarum (das ist ein Programm der GFF, mit dem man deren Datenbestand durchsuchen kann und die Ergebnisse dann in gekürzter Form angezeigt werden, damit man vor der Kontaktaufnahme mit dem Dateneinsender erkennt, ob ein Fund passt oder nicht) die von dir genannten vier Orte eingegeben und zu allen gab es Treffer. Einen Versuch ist es wert. Ich habe auch vieles aus dem angrenzenden Baden-Württemberg, den USA, etc. Andere Gegenden und Länder außerhalb Frankens sind mit Sicherheit auch von Interesse, da der Ursprung dieser Auswanderer ja Franken ist.

Zitiert von: Kroni
Und für den Datenabgleich muss man auch kein Mitglied bei der GFF sein bzw. dafür zahlen.

Hallo Matsuyama,

das stimmt natürlich. Aber wie schon in einem Beitrag erwähnt, arbeiten dort alle ehrenamtlich. Und der Verein hat ja auch laufende Kosten (der Datenabgleich geht auch nicht ohne Hard- und Software). Und letztlich hat man bei entsprechenden Treffern dann auch die Möglichkeit, auf denn umfangreichen Datenbestand der GFF zurückzugreifen. Da sollte der Jahresbeitrag von 25 € für eine Mitgliedschaft schon drin sein. Also bitte nicht nur am kostenlosen Nutzen orientiert sein, sondern auch sein Scherflein in Form des Mitgliedsbeitrages leisten.

Das war auch nur eine zusätzliche Anregung 25 € Jahresbetrag sind natürlich machbar. Hat man denn mit einer Mitgliedschaft dann online Zugriff auf Sachen wie die Mägerlein-Register oder muss man dazu nach Nürnberg fahren? Und beziehen sich die Treffer "nur" auf die Daten anderer Nutzer oder auch auf die Inhalte von z.B. den erwähnten Mägerlein-Registern?

swanahilt
Mitglied seit
22.03.2015

277 Beiträge

Hallo Matsuyama,

mehr über den Inhalt der DVD "Index Personarum" kannst Du hier lesen:
https://www.gf-franken.de/de/index-personarum.html
und zum Mitgliederbereich der GFF (wo man zahlreiche weitere Daten abrufen kann) dort:
https://www.gf-franken.de/de/bestandsuebersicht.html

Ich kopiere mal einen Teil des Inhalts-Textes von der DVD "Index Personarum 2018" hier rein:

[i]Suchbereich: GFF-Digitalisate

Inhalt: Register von Archivbeständen, die von der GFF eingescannt worden sind.
In der Regel handelt es sich um familiengeschichtliche Arbeiten, die Mitglieder der
GFF zur Verfügung gestellt haben. Vereinzelt sind auch autorisierte Digitalisate
fremder Provenienz enthalten. Momentan sind erfasst:

<Mägerlein, Familienreg.> Fritz Mägerlein: Familienregister von ca. 80 evang.
Kirchengemeinden aus der Gegend um Uffenheim.
<Stoll, Schwabach Stadt> Stoll: Familienregister Schwabach Stadt
<Stoll, Schwabach Land> Stoll: Familienregister Schwabach Land
<Stoll, Schwabach Land Teil 2> Stoll: Familienregister Schwabach Land, Teil 2
<Stoll, Katzwang> Stoll: Familienregister Katzwang
<Stoll, Leerstetten> Stoll: Familienregister Leerstetten
<Wendel-Archiv> Ludwig Wendel: Nachlass aus der Gegend um Neustadt a.d. Aisch
<Judenmatr. Mittelfranken> Die Judenmatrikel 1813-1861 für Mittelfranken. Nürnberg 2003 (Digitalisierte Quellen, 1)
<Wechsler Nachlass> M. Wechsler: Kirchenbuchabschriften und Forschungsergebnisse

Umfang: 176.836 Datensätze[/i]

Und hier
https://www.gf-franken.de/de/genealogische-auskuenfte.html
gibt es noch Informationen zu den Auskünften, die die GFF erteilt.

Die DVD kann man auch erwerben, wenn man nicht Mitglied bei der GFF ist.

Viele Grüße
Susanne

Matsuyama
Mitglied seit
14.09.2018

56 Beiträge

Zitiert von: swanahilt
Hallo Matsuyama,

Hallo Susanne, danke für die ganzen Infos, aber der Index Personarum ist mir schon bekannt (siehe mein letzter Beitrag oben). Für diejenigen, die die GFF noch nicht kennen, ist das allerdings sicherlich interessant.

Ich wollte wissen, ob man mit einer GFF-Mitgliedschaft Dinge wie die Mägerlein- und Wendel-Archive auch online selbst einsehen kann. Weiß das jemand?