Ich benötige Lesehilfe im Sterberegister

SkySven
Mitglied seit
08.11.2017

17 Beiträge

Hallo,

ich habe bei dem Text so richtig Probleme ihn zu lesen.
Es ist sehr lang aber es scheint mit eine menge Information über meinen Ur-ur-ur-ur-Opa zu beinhalten. Vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust mir das zu übersetzen. Ich würde mich sehr freuen.

Vielen Dank
Sven

http://www.archion.de/p/cc8c82ecb0/

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

226 Beiträge

Hallo,

ich bin auch nicht der beste Leser, aber ich fange mal an:

Joppe Hans hiese er bei den Leuten lange Jahre unser treuer Kirchendiener bis das Alter......

später versuche ich weiter.

Gruß

SkySven
Mitglied seit
08.11.2017

17 Beiträge

Danke schon mal für den Anfang

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

226 Beiträge

Hallo,

wie gesagt ich bin kein guter Leser nur Leihe und so schreibe ich wie ich es gelesen habe.
Ein Strich da fehlt das Wort.

Joppe Hans hioese er bei den Leuten, lange Jahre unser treuer Kirchendiener, bis das ALter ihm__ und __und __ und __ mit den Händen und unter den Füsen__,
sein König ihm für --lange Dienste das alg. Ehrenzeichen verlieh und die ___ gebeutelte Gestalt mehr und mehr __ ans Haus gefesselt ward. Joppe Hans ging so verrüber___ er immer den ____ auf der Schulter fallen, das ihm beim gehen bessere_____verleih. ob man ____durch den Weg laufen kamen. oder Eis und Schnee die Gruben___, Joppe Hans __ seinen _____.
Er war ein grähliger. morriger und ___ ____ murriger Alter, der seine Arbeit_____ ____ . Eine ____ ____ Kinder, deren gange Art man die gute treffliche Erziehung des Elternhauses anmerkt, _____mit der Mutter dan Heim gegangen. Nach Empfang des hlg. Abendmahls verschwand er in der folgenden Nacht. Seine einzige Beschäftigung war noch, das Holzschuh und Fuhrzeug der ____ in Ordnung zu bringen. So sahs er dann in der Küche am ____ Fenster und hämmerte und gafte, während seine Frau ihre Küchenarbeit nachging oder strickte wenn die Abendsonne noch grad ihre lezten warmen Strahlen schräg ins Nordfenster schickte, ___ ___ ___ zu ___, so ___ er nur den KOpf ganz schräg seitwärts ___ nach oben zum ___, so gebeutelt war er vom Alter und ARbeit.
Es wär sein Ziel für einen alt ____ menschen gewesen.

So weit mit Vorbehalt

Gruß

SkySven
Mitglied seit
08.11.2017

17 Beiträge

Vielen Dank

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

226 Beiträge

Hallo,

in der Küche am "ruhigem" Fenster
nach oben zum "sprechen", so
zu "schwatzen", so "wande" er nur
ob man "trocken" durch den Bach
Joppe Hans "trug" seinen ________

Ergänzung und Änderung Bach

Gruß

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

Ich versuche es auch einmal - wenn Jobbe Hans auch die Glocke läuten und die Bälge der Orgel treten mußte - evtl. auch Gräber ausheben -
würden meine u. a. Worte sinn ergeben. den "Klootstock" kennt man gut in Schleswig Holstein, und ich glaube, ich habe das richtig gelesen.
Der Eintrag ist faszinierend und wären wir alle froh, ein solches Lebensbild von Vorfahren zu haben. Hier mein Versuch:

"Jobbe Hans" hieß er bei den Leuten. Lange Jahre unser
treuer Kirchendiener, bis das Alter ihm Hacken und Spaten und Gloclemstramg und Bälge aus den Händen und unter den Füßen wegnahm, sein König ihm für treue lange Dienst
das allg. Ehrenzeichen verlieh, und die charakteristische gebückte Gestalt mehr und mehr ans Haus gefesselt ward. Jobbe Hans ging so vornüber, das er immer den Kklootstock- auf der Schulter hatte, der ihm beim Gehen bessere Balance verlieh. Ob man trocken durch den Koog ? laufen konnte, oder Eis und Schnee die Gräben füllten - Jobbe Hans trug seinen Klotstock. Er war ein kräftiger knorriger und
manchmal aber auch ein knurriger Alter, der seine Arbeit treu versah. Eine ganze Reihe Kinder, deren ganze Art man die gute treffliche Erziehung des Elternhauses
anmerkt, betrauern mit der Mutter den Heimgegangenen. Nach Empfang des Hlg.
Abendmahls verschied er in der folgenden Nacht. Seine einzige Beschäftigung
war noch, das Holzschuh- und Schuhzeug seiner Enkelkinder in Ordnung bringen.
Er saß in der Küche am kleinrutigen Fenster und hämmerte und -, während seine
Frau ihrer Küchenarbeit nachging, oder strickte, wenn die Abendsonne noch grad ihre letzten warmen Strahlen schräg in's Nordfenster schickte. Kam man davor zu
-, so wandte er nur den Kopf ganz schräg seitwärts nach oben zum Sprechen, so gebückt war er von Alter und Arbeit.
Es wäre ein Bild für einen altholländischen Meister gewesen.

VG

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

226 Beiträge

Hallo Respekt, wie gesagt ich lese wenig und bin Laie.
Was ist der Klotstock?

Das wort konnte ich zwar lesen habe es aber nicht verstanden.

Gruß

Linde
Mitglied seit
13.01.2015

1091 Beiträge

Hallo bitte einmal hier gucken - da wird es erklärt :

http://www.geschichte-s-h.de/klotstock/

VG

Schleuse
Mitglied seit
07.03.2019

226 Beiträge

Hallo,

danke für die Antwort. Hatte vergessen man kann ja auch im http://WWW.
Schönes Wochenende.
Bis Später ein mal?!